Fussball / 2. Mannschaft

Spielberichte der 2. Mannschaft Kreisklasse C Karlsruhe Staffel 2-Saison 2011/2012:

Die Spielberichte erreichen Sie, indem Sie auf die jeweilige Begegnung klicken.

 

Vorrunde Rückrunde

FV Liedolsheim II - FVL II 1:2
FVL II - FC Alem.Eggenstein II 2:1
FV Rußheim II - FVL II 2:2
FVL II - Spvgg Durlach-Aue III 3:3
ASV Hagsfeld II - FVL II 1:1
SPIELFREI
GSK Karlsruhe II - FVL II 0:8
FVL II - VSV Büchig II 4:0
SPIELFREI
FVL II - FV Hochstetten II 3:1
FVL II - DFK Daxlanden II 5:0
TV Mörsch III - FVL II 0:6
Karlsruher SV II - FVL II 2:3
FVL II - VFB Grötzingen II 5:2
SPIELFREI


FVL II - FV Liedolsheim II 1:1*
FC Alem.Eggenstein II - FVL II 0:3
FVL II - FV Rußheim II 6:1
Spvgg Durlach-Aue III - FVL II 0:2
FVL II - ASV Hagsfeld 3:0**
SPIELFREI
FVL II - GSK Karlsruhe II 3:1
VSV Büchig II - FVL II 0:2
SPIELFREI
FV Hochstetten II - FVL II 1:3
DJK Daxlanden II - FVL II 1:1
FVL II - TV Mörsch III 3:0*
SPIELFREI
FVL II - Karlsruher SV II 5:0
VFB Grötzingen II - FVL II





FV Liedolsheim II : FV Leopoldshafen II 1:2

Gelungener Saisonauftakt für die Zweite des FVL !

Der FVL II musste zu Rundenbeginn zum FV Liedoldsheim II. Die ersten Spielminuten verliefen alles andere als einfach. Und so war es kaum verwunderlich, dass es einem gegnerischen Spieler nach einem unglücklichen Abpraller gelang den FV Liedolsheim II mit 0:1 in Führung zu bringen. Die Blau-Weißen kamen nach dieser Aktion endlich ins Spiel. Steffen Mumbauer schaffte es nun direkt vors Tor des Gegners, wurde jedoch von deren Torwart von den Füßen geholt. Der fällige Foul-Elfmeter konnte vom Schützen, Daniel Nischke, leider nicht verwertet werden. Der FVL II musste somit auf den inzwischen verdienten Ausgleich warten. Es war Kevin Franz, der sich daraufhin ein Herz fasste und aus ca. 20 Meter direkt aufs Tor des FV Liedolsheim II feuerte und leider nur die Latte traf. Nach einigen weiteren nicht genutzten Torchancen gelang es schließlich Pascal Ehrmann den Ausgleich zum 1:1 zu erzielen. Der Gegner forderte immer wieder die Hinterleute des FVL II, jedoch ohne Erfolg. Durch einen Angriff über Steffen Mumbauer und Kai Sigg auf der Außenbahn war es wiederum Pascal Ehrmann, der seine Chance nutzen konnte und auf 1:2 erhöhte. Die Führung nahm man schließlich mit in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit spielte man sich diverse Torchancen heraus, die Führung konnte man aber bedauerlicherweise nicht ausbauen. Mit viel Einsatz ließ man allerdings auch dem FV Liedolsheim II keine Chancen zum Ausgleich und konnte gegen einen starken Gegner die ersten 3 Punkte der Saison mit nach Hause nehmen.

Fazit: Durch viel Einsatzbereitschaft der gesamten Mannschaft konnte man die Saison 2011/2012 mit einem erfreulichen Sieg beginnen. Diese ist jedoch für das anstehende Orts-Derby gegen den FC Alemannia Eggenstein II beizubehalten bzw. noch zu steigern.




FV Leopoldshafen II. : FC Alem.Eggenstein II. 2:1

 

! Derbysieger, Derbysieger, hey, hey !

 

Am 2. Spieltag der laufenden Saison stand schon das Ortsderby gegen den FC Alemannia Eggenstein II auf heimischen Terrain an. Die Zweite des FVL kam gut ins Spiel, jedoch ohne nenneswerte Aktionen in den ersten 25 Minuten. Dann drängte man intensiv vor das gegnerische Tor. Unter anderem flankte Kai Sigg schön in die Mitte, wo Steffen Mumbauer leider am Tor vorbeiköpfte. Eine gelungene Einzel-Aktion von Daniel Nischke durch die Abwehr des FC Alemannia Eggenstein II fand jedoch auch nicht den erhofften Erfolg. Auch wurden Freistöße aus guten Positionen oder Eckbälle nicht zur Führung genutzt. Die Gäste konnten Ihre wenigen Chancen vor dem Tor von Stefan Pahlke oder aus der Distanz ebenso nicht verwerten. Kurz vor der Halbzeitpause war es Danny Lopopolo, der allein aufs gegnerische Tor zulief, am Torwart vorbeischob und das 1:0 für den FVL II erzielte. Die Führung nahm man mit in Halbzeit 2. Die Zweite des FC Alemannia Eggenstein nutzte die Erholung der Halbzeitpause, um nach dem Wiederanpfiff besser ins Spiel zu finden. Jedoch gelang es Ihnen nicht die gut stehende Defensive des FVL II auszuspielen. Lediglich ein Distanzschuss konnte gefährlich werden, ging glücklicherweise doch am Tor vorbei. Auch die Gäste wussten Ihre Freistöße nicht hinter die Torlinie zu bringen. Nun war der FVL II wieder am Zug und spielte sich eine gute Chance durch Daniel Schlenker, Sebastian Garcorz und Steffen Mumbauer heraus, leider ohne Erfolg. 10 Minuten vor Spielende konnte man dann doch endlich die Führung auf 2:0 ausbauen. Timo Vollmer schoss/passte Richtung Tor des FC Alemannia Eggenstein II, der Ball landete direkt vor Steffen Mumbauers Füßen und dieser ließ sich nicht zweimal bitten. Die Gäste gaben noch nicht auf und drangen auf den Anschlusstreffer, der in der letzten Spielminute unglücklicherweise noch erzielt werden konnte und die Partie mit einem 2:1 beendete.

Fazit:

Der verdiente Erfolg im Ortsderby sollte für die anstehende englische Woche mit den schweren Spielen beim FV Rußheim II und daheim gegen die SpVgg Durlach-Aue III genügend Selbstvertrauen geben, um den Saisonstart weiterhin positiv zu gestalten.




FV Rußheim II : FV Leopoldshafen 2:2

Ärgerlicher Punkte-Verlust beim FV Rußheim II

 

In der englischen Woche stand am Donnerstag der 3. Spieltag für den FVL II an. Genau wie tags zuvor die 1. Mannschaft, tat sich auch die 2. Mannschaft extrem schwer auf dem kleinen, stumpfen Trainingsplatz des FV Rußheim ins Spiel zu kommen. Die ersten 20 Minuten gehörten daher komplett der Heim-Mannschaft. Danach fand der FVL II besser ins Spiel, übernahm das Kommando und erspielte sich gute Chancen durch Daniel Schlenker, Sebastian Garcorz und Brian Burkart. In der 29. Minute war es ein Freistoß von Timo Vollmer, der das 0:1 brachte. Timo Vollmer schlug den Ball scharf in die Mitte, wo Eike Schindler zum Kopfball kam, welchen der Torwart noch gut parierte, beim Nachschuss von Eike Schindler jedoch machtlos war. Mit der 0:1-Führung ging man in die Pause. In Halbzeit 2 zeigte sich der FVL II von Anfang wach und erspielte sich erneut gute Chancen durch Denis Hötzel und Henning Haut. Der Gastgeber wusste es jedoch bei der knappen Führung einzelne Nadelstiche zu setzten. Wie auch in der 58. Minute, als ihnen ein Abseits-Tor nicht gegeben wurde. Weitere gute Möglichkeiten durch Brian Burkart, Eike Schindler und Sebastian Garcorz wurden nicht genutzt. Nach einer Standardsituation in der 79. Minute musste der FVL II den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Jedoch zeigte man sofortige Reaktion und konnte durch einen satten Schuss von Brian Burkart die erneute Führung zum 1:2 erzielen. Der FV Rußheim II setzte alles auf eine Karte und drängte nach vorne. So hatte man durch Daniel Nischke und Sebastian Garcorz große Kontermög­lichkeiten, die jedoch erfolglos blieben. In der 90. Minute wurde es nach einem taktischen Foul von Daniel Nischke nochmals hektisch, denn sowohl er als auch sein nachtretender Gegenspieler sahen die rote Karte. Mit der letzten Aktion in diesem Spiel schafften es die Gastgeber durch eine erneute Stan­dardsituation den Ausgleich zum Endstand von 2:2 zu erzielen.

Fazit:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam der FVL II gut ins Spiel und zeigte eine ansprechende Leistung. Man brachte sich jedoch selbst um den verdienten Lohn, weil Torchancen nicht konsequent genutzt wurden und man vergass, dass ein Spiel auch eine Nachspielzeit hat.





FV Leopoldshafen II : Spvgg Durlach Aue III 3:3

Glücklicher Punktgewinn gegen die SpVgg Durlach-Aue III

 

Am 4. Spieltag hatte der FVL II die SpVgg Durlach-Aue III zu Gast. Beide Mannschaften gingen von Anfang an motiviert zur Sache. Ein ausgeglichenes Spiel in den ersten 25 Minuten bot nur wenige erwähnenswerte Aktionen. So war es in der 14. Minute zum Beispiel Kai Sigg mit einer schönen Flanke auf Pascal Ehrmann, doch dieser scheiterte am Torwart der SpVgg Durlach-Aue III. Auf der Gästeseite war es ein Freistoß in der 16. Minute, der glücklicherwiese nur die Latte des FVL-Tores streifte. Eck- sowie Freistöße aus vorteilhaften Positionen konnten auf beiden Seiten nicht erfolgreich genutzt werden. Auch im Mittelfeld wurden die Bälle im Spielaufbau des FVL II zu leicht verloren. In der 27. Minute maschierte ein Spieler der SpVgg Durlach-Aue III durch das Mittelfeld sowie die Abwehr der Gastgeber und schloss zum 0:1 ab. Fünf Minuten vor der Pause parierte Sven Goldschmidt einen Kopfball aus den eigenen Reihen und konnte diesen noch über das eigene Tor lenken. Mit dem Wiederanpfiff der 2. Halbzeit fiel auch schon das 0:2 durch einen schönen Spielzug der Gäste. Die Zweite des FVL kam nach dieser Aktion endlich besser ins Spiel, ohne jedoch zu glänzen. Nach einer schön geschlagenen Ecke von Daniel Schlenker in der 64. Minute konnte man endlich den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Kevin Franz erzielen. Bereits 4 Minuten später war es Sascha Piechatzek, der einen Freistoß direkt über die Mauer in den Winkel zum 2:2 verwandelte. Die SpVgg Durlach-Aue III drängte jetzt wieder auf die erneute Führung und dies gelang in der 73. Minute. 8 Minuten vor Spielzeitende wurde ein Foul an Sascha Piechatzek mit einem Elfmeter geahndet. Der Gefoulte verwandelte diesen selbst zum 3:3 Endstand.

 

Fazit:

Ein turbulentes Spiel mit einem glücklichen Ausgang für den FVL II. Positiv war, nach zwei Rückständen wieder ins Spiel zu kommen. Zu denken muss die spielerische Leistung geben. Um ganz oben mitzuspielen muss man sich wieder steigern. Es wird Zeit, dass die Urlaubszeit zu Ende geht.







ASV Hagsfeld II : FVL II 1 : 1 (1 : 0)
Erneutes Unentschieden beim ASV Hagsfeld II

Am 5. Spieltag gastierte der FVL II beim ASV Hagsfeld II. Bei nochmals sommerlichen Temperaturen startete man motiviert und spielte sich diverse gute Torchancen durch Daniel Schlenker, Pascal Ehrmann und Steffen Mumbauer heraus. Diese wurden jedoch von der Offensive nicht konsequent genutzt, sondern leichtfertig vergeben. Zusätzlich ließ man den Gastgebern im Mittelfeld zu viel Platz. Und so bot sich nach einer Ecke für den FVL in der 28. Minute die entscheidende Kontermöglichkeit für den ASV Hagsfeld II, um mit einem Schuss ins lange, obere Eck die 1:0-Führung zu erzielen. Die Zweite des FVL zeigte trotz des Rückstandes weiterhin Engagement. Trotz guter Chancen, um den Ausgleich zu erzielen, nahm man das 1:0 mit in die Pause. Zu Beginn der zweiten Hälfte, in der 52. Minute, spielte sich der stark spielende Kai Sigg auf der Außenbahn frei und flankte schön auf Steffen Mumbauer. Dieser schoss jedoch am Tor vorbei. Innerhalb der darauffolgen-den Minuten drang man intensiv auf den Ausgleich. Dieser fiel dann endlich in der 70. Minute, als Manuel Bremer Steffen Mumbauer im Strafraum fand. Dieser musste nur noch zum 1:1 einschieben. Der FVL wollte jetzt weiter den Sieg. Durch die offensive Spielweise entstanden wiederum Lücken, die den ASV Hagsfeld II gefährlich nahe bis vor das Tor des FVL II brachte. Doch die Abwehr stand gut und man ließ keine weiteren Gegentore zu. Ein Freistoß von Kai Sigg in der 86. Minute hätte fast die Führung durch ein Eigentor eines Hagsfelder Spielers ermöglicht. In der selben Minute wurde dann Manuel Bremer mit einer gelb-roten Karte des Platzes verwiesen, nach einer unnötigen gelben Karte wg. €žMotzens€œ mit dem Schiedsrichter und einem rüden Foul an seinem Gegenspieler. In Unterzahl hielt man das Remis aufrecht, bevor kurz vor Spielende ein Spieler des ASV Hagsfeld II ebenfalls die gelb-rote Karte sah.

Fazit:

Das dritte Unentschieden in Folge sollte jeden Spieler der 2. Mannschaft des FVL zum Nachdenken bringen. Die gesteckten Ziele sind weit entfernt und jeder Spieler sollte sich mal selbst hinterfragen €“ Warum?







GSK Karlsruhe II : FV Leopoldshafen II 0 : 8 (0 : 5)

Verdienter Kantersieg beim GSK Karlsruhe II

Nach einem spielfreien 6. Spieltag letztes Wochenende war der FVL II am 7. Spieltag beim GSK Karlsruhe II zu Gast. Bei besten Temperaturen entwickel-te sich ein sehr einseitiges Fußballspiel. Die etwas ältere Truppe des GSK II konnte dem FVL II zu keinem Zeitpunkt etwas entgegensetzen. Und so ergab sich ein Spiel auf ein Tor. Bereits in der 16. Spielminute gelang es nach einen schönen Spielzug über Daniel Nischke, Steffen Mumbauer und Henning Haut durch den letztgenannten mit 0:1 in Führung zu gehen. Die Gastgeber konnten ihre beiden einzigen Torchancen in der 1. Halbzeit nicht nutzen. Gute 20 Mi-nuten nach dem ersten Tor war es Lukas Mahl, der zum 0:2 einschob. Daniel Schlenker erhöhte in der 39. Minute nach schönem Passspiel von Henning Haut und Kevin Franz die Führung auf 0:3. Keine vier Minuten später war es ein Abpraller nach Schuss von Kapitän Steffen Mumbauer, den letztendlich Robert Mütze mit einem Schuss ins lange obere Ecke zum 0:4 nutzte. In der letzten Minute vor der Halbzeitpause baute der FVL II noch mit einem weiteren Tor durch Henning Haut die Führung zum 0:5 weiter aus. Auch in der zweiten Halbzeit agierte die Zweite des FVL weiterhin engagiert und hoch motiviert. Dem GSK II hingegen gelang es nicht, entsprechend gegenzuhalten oder einen Anschlusstreffer zu erzielen. Bereits in der 55. Minute gelang Neu-zugang Marko Lechner ein schönes Tor zum 0:6. Die Ecke von Daniel Schlenker in der 69. Minute nutzte Henning Haut mit einem direkten Volley-schuss zum 0:7. Einige weitere Torchancen konnten vorerst nicht genutzt werden. Fünf Minuten vor Spielende setzte Daniel Schlenker den Schluss-punkt zum 0:8.

Fazit: In einem vom FVLII engagierten Spiel gegen einen sehr schwachen Gegner gewann der FVL II auch in dieser Höhe verdient. Nächste Woche gegen den VSV Büchig II wird man mit Sicherheit wieder einem stärkeren Gegner gegenüberstehen. Dann wird sich zeigen, ob man um die Tabellenspitze mitspielen kann.







FV Leopoldshafen II : VSV Büchig II 1 : 0 (4 : 0)
3 Punkte nach dem Einstandsfest !

 

Der 8. Spieltag brachte den VSV Büchig II zum FVL II. Die Zweite ging von Anfang an mit vollem Einsatz zur Sache. Und so entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel innerhalb der Büchiger Hälfte. Ein Freistoß von Kevin Franz sowie ein langer Ball auf Daniel Nischke, der querlegte auf Daniel Schlenker, konnten von den Gästen abgewehrt werden. In der 28. Minute lenkte der Torwart des VSV Büchig II den strammen Schuss von Daniel Nischke noch über die Latte. Keine zwei Minuten später flankte Robert Mütze nach schönem Spielzug diagonal auf Steffen Mumbauer, der mit dem Kopf zum 1:0 traf. Ein weiterer Torschuss von Kevin Franz sowie ein gelungenes Pass-Spiel von Daniel Schlenker auf Henning Haut scheiterten erneut am letzten Mann der Gäste. Die einzige nennenswerte Aktion der VSV Büchig II in den ersten 45 Minuten ergab sich kurz vor der Halbzeitpause. Nach einem Freistoß kam Torjäger Arruno frei zum Kopfball. Dieser wurde von Sven Goldschmidt glänzend abgewehrt. Nach Wiederanpfiff drängte die Zweite des FVL weiterhin auf das gegnerische Tor. Und so fiel in der 62. Minute das 2:0. Ein Kopfball von Kevin Franz nach zuvor schön geschlagener Flanke von Daniel Schlenker. Nach Einwechslung des €žComebackers€œ Thorsten Heyl spielte dieser auf Kevin Franz, dessen Schuss pariert wurde. Ein Solo von Robert Mütze durch die Abwehr der Gäste in der 71. Minute fand leider keinen Erfolg. Innerhalb von 5 Minuten schwächten sich die Büchiger selbst durch 3 gelb-rote Karten wegen Motzens bzw. Diskussionen mit dem Schiedsrichter. In der 88. Minute spielte Robert Mütze direkt auf Daniel Schlenker, der die Führung auf 3:0 erhöhte. Zum Endstand von 4:0 traf erfreulicherweise Rückkehrer Thorsten Heyl mit einem tollen Heber.

 

Fazit:

Mit einer sehr guten Mannschaftsleistung schaffte man es den Anschluss an die obere Tabellenregion wieder herzustellen und bleibt in der Saison 2011/2012 weiterhin ungeschlagen.








FV Leopoldshafen II : FV Hochstetten II 3 : 1 (1 : 0)

Weiterhin ungeschlagen !

 

Nach einem spielfreien Sonntag letzte Woche holte die Zweite des FVL am 10. Spieltag zu Hause gegen den FV Hochstetten II erneut 3 Punkte. Durch viel Druck auf das gegnerische Tor über die gesamte Spielzeit ergaben sich viele gute Torchancen. In der 33. Minute spielte Marco Fuchs den Ball aus der Abwehr direkt zu Steffen Mumbauer, der diesen von der Außenbahn Lukas Mahl vorlegte. Doch sein Schuss traf nur die Latte. Lediglich 3 Minuten später gelang Daniel Schlenker mit einem Rechtschuss aus ca. 17. Metern und dankbarer Hilfe des Gästekeepers das Tor zum 1:0. Die knappe, aber verdiente Führung nahm der FVL II mit in die Halbzeitpause. Doch bereits 3 Minuten nach Beginn der 2. Halbzeit gelang dem FVH II der Ausgleich zum 1:1. Nach Zuspiel von der Außenbahn war der Torschütze freistehend zum Abschluss gekommen. Ein schöner Spielzug von Daniel Schlenker und Robert Mütze konnte durch Kevin Leger leider nicht zur erneuten Führung genutzt werden. Auch Kevins Kopfball nach einer Ecke von Daniel Schlenker ging am Tor vorbei. In der 55. Minute war es ein unglücklicher Zusammenprall von Sven Goldschmidt und einem gegnerischen Spieler, der wahrscheinlich zu einer schweren Verletzung des Hochstettener Spielers geführt hat. Wir wünschen auf diesem Wege gute Besserung. Kurz darauf passte Sebastian Garcorz auf Kevin Leger, der allein aufs Tor zulief und durch die Beine des Torwarts zum 2:1 traf. In der 74. Minute versuchten Kevin Leger und Daniel Schlenker nochmals ihr Glück vor dem Tor des FVH II. Es war jedoch Steffen Mumbauer, der die Situation zur 3:1-Führung nutzte. Nachdem Kevin Leger sich den Ball erneut erkämpfte und diesen auf Björn Friedmann ablegte, traf dieser nur den Pfosten. Eine kritische Entscheidung gab es ca. 10 Minuten vor Schluss, als Kevin Leger den Torwart des FVH II ausspielte und sein Ball wohl erst hinter der Torlinie durch einen Abwehrspieler geklärt wurde und der Treffer nicht zählte. Und so blieb es beim verdienten 3:1 Erfolg, der durch konsequenteres Ausspielen der Torchancen auch gut höher hätte ausfallen können.

Fazit:

Wichtiger Sieg um an der Spitze dranzubleiben €“ Weiter so!





FV Leopoldshafen II : DJK Daxlanden II 5 : 0 (3 : 0)

Die Serie reißt nicht ab !

 

Von Beginn an entwickelte sich beim Heimspiel des FV Leopoldshafen II gegen die DJK Daxlanden II eine einseitige Partie. Bereits nach sieben Minuten erzielte Kapitän Steffen Mumbauer nach Flanke von Daniel Schlenker das 1:0. Der FVL spielte weiter zielstrebig nach vorne wenn auch manchmal zu hektisch und unkonzentriert. In Minute 16 schickte Timo Vollmer, Lukas Mahl auf die Reise und dieser konnte lediglich mit einem groben Foulspiel im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Björn Friedmann souverän. Leider verletzte sich Lukas Mahl in dieser Situation und musste ausgewechselt werden. (Gute Besserung €žRoter€œ) In der 21. Minute dann bereits das 3:0 für den FVL. Nach einer Daniel- Schlenker-Ecke vollstreckte Timo Vollmer volley mit links. In der Folge hatten die Daxlandener Möglichkeiten den Spielstand zu verkürzen, scheiterten jedoch an Sven Goldschmidt oder der gut stehenden Defensive des FVL. Bis zur Halbzeit vergaben die Leopoldshafener in Person von Garcorz, Girrbach und Schlenker beste Chancen das Ergebnis noch weiter auszubauen. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte drückte der FVL weiter aufs Gas, um keinen Zweifel am Sieger mehr aufkommen zu lassen. In der 50. Minute ein schöner Spielzug über Björn Friedmann und Sebastian Garcorz, welcher Geburtstagskind Thorsten Heyl mustergültig freispielte und dieser dem DJK-Tormann im 1 gegen 1 keine Chance ließ und das 4:0 markierte. Das 5:0 in Minute 53 nach Zuspiel von Kai Sigg erzielte Daniel Schlenker. Die letzte halbe Stunde blieb dann ohne Torerfolg auf beiden Seiten. Der FVL II hatte noch einige Chancen war aber zu unzielstrebig das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. So blieb es beim verdienten 5:0 und die Zweite des FVL bleibt weiterhin UNBESIEGT!

 

Fazit:

In einer einseitigen Partie schaffte es der FVL II von Anfang an dominant und motiviert aufzutreten und ließ zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel über den Sieger aufkommen. Nächste Woche beim TV Mörsch III gilt es die gleiche Einstellung wieder abzurufen.






TV Mörsch III. - FV Leopoldshafen II. 0 : 6 (0 : 5)

Erneut zu 0 !

 

Am 12. Spieltag war der FVL II beim TV Mörsch III zu Gast. Wie auch in den letzten Spielen zeigte sich die Zweite des FVL hoch motiviert und zielstrebig. Bereits 5 Minuten nach Anpfiff traf Marco Girrbach nach Pass von Steffen Mumbauer nur das Lattenkreuz. Nach einem gelungenen Spielzug zwischen Henning Haut und Steffen Mumbauer erzielte letzterer in der 18. Minute das 1:0. Kaum 2 Minuten vergingen, als Björn Friedmann den fälligen Freistoß nach Foul an Danny Lopopolo zum 2:0 verwertete. Nach einer Ecke von Daniel Schlenker leitete Henning Haut den Ball an Marco Girrbach weiter, dessen Schuss jedoch vom Mörscher Keeper gehalten werden konnte.. Der FVL II spielte sich in der ersten Halbzeit viele gute Torchancen heraus. Und so fiel das 3:0 in der 33. Minute, als der Torwart der Gastgeber den Schuss von Danny Lopopolo ins untere Eck nicht mehr zu fassen bekam. Thorsten Heyl erhöhte die Führung zum 4:0 nach Zuspiel vom engagiert auftretenden Danny Lopopolo. Dieser erzielte kurz vor der Halbzeitpause noch verdienterweise das 5:0. Die letzte Szene vor der Halbzeitpause konnte der FVL II leider nicht mehr nutzen. Ein super Pass von Daniel Schlenker auf Thorsten Heyl konnte von den Gastgebern zur Ecke geklärt werden. Unmittelbar nach Wiederanpfiff passte Timo Vollmer auf den eingewechselten Dominik Schlenker, der sich im 16er einmal drehte und den Ball zur 0:6-Führung ins Tor feuerte. Die Gastgeber konnten ihre vereinzelten Tormöglichkeiten über die gesamte Spielzeit nicht nutzen. Ein direkter Schuss von Daniel Schlenker prallte von der Latte zurück und der Nachschuss wurde abgewehrt. In der letzten Spielminute traf auch Timo Vollmer nur die Latte. Den Abpraller konnte Thorsten Heyl leider nicht mehr zur Erhöhung des Sieges verwerten.

 

Fazit:

Gegen einen extrem schwachen Gegner das €žSoll€œ erfüllt. Die nächsten Wochen vor der Winterpause werden zeigen, ob die Reserve des FVL stark genug sein wird um den Sprung an die Tabellenspitze zu schaffen €“ denn es warten vor dem Jahreswechsel noch starke Gegner.







Karlsruher SV II. - FV Leopoldshafen II. (1 : 1) 2 : 3

Hauptsache €žgewonnen€œ

 

Das Auswärtsspiel beim Karlsruher SV II gestaltete sich schwerer als erwartet. Trotz einiger guter Chancen der gesamten Offensive des FVL II in der ersten halben Stunde fiel das 0:1 erst in der 37. Spielminute. Danny Lopopolos Schuss landete dank einer €žBodenwelle€œ im 5-Meter-Raum im Tor des KSV. Die Gastgeber kamen vorerst nur über Standardsituationen nahe vor das Tor des FVL II. Umso überraschender fiel bereits 5 Minuten nach dem Führungstreffer der Ausgleich zum 1:1. Nach einer schönen Flanke köpfte ein Spieler des KSV II ein. Mit diesem Stand ging man in die Halbzeitpause. Auch danach waren die Spielanteile beider Mannschaften ausgeglichen. Das überragende Tor von Spielführer Steffen Mumbauer mit einem direkt Schuss in der 52. Minute zum 1:2 brachte erneut die Führung. Auch die Gastgeber spielten sich nun weitere gute Tormöglichkeiten heraus, konnten diese allerdings nicht erfolgreich verwerten bzw. scheiterten am FVL-Torwart Sven Goldschmidt. Ein gelungener Pass von Sebastian Garcorz auf den freistehenden Timo Vollmer war leider ohne erhofften Erfolg. Die Flanke von Torsten Heyl Mitte der zweiten Hälfte nutzte Steffen Mumbauer, um die Führung auf 1:3 auszubauen. Wer dachte dies wäre die Vorentscheidung, täuschte sich jedoch. Der KSV II schaffte zehn Minuten vor Spielende noch den Anschlusstreffer zum 2:3. So zitterte man bis zum Abpfiff um die bereits sicher geglaubten Punkte.

 

Fazit:

Eine schwache Vorstellung der zweiten des FVL. Solche Spiele muss man aber eben gewinnen um oben dabei zu bleiben. Das Spiel sollte jedoch Warnung genug für jeden Spieler sein, denn in den letzten Wochen vor der Winterpause warten noch drei schwere Brocken auf den FVL II und hier sollte man wieder konzentrierter und engagierter zu Werke gehen, um ungeschlagen zu bleiben.







FV Leopoldshafen II - VFB Grötzingen II (2 : 2) 5 : 2

Hinrunde ungeschlagen

 

Auch das letzte Spiel der Hinrunde absolvierte die Zweite des FVL siegreich, zu Hause gegen den Tabellen-Dritten VfB Grötzingen II. Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. In der 9. Minute erkämpfte sich Sebastian Garcorz im Mittelfeld den Ball. Ãœber Steffen Mumbauer und Christian Franz landete dieser bei Daniel Schlenker, der mit einer €žfehlgeschlagenen Flanke€œ zum 1:0 traf. Kurz darauf verschätzte sich Torwart Sven Goldschmidt nach einem Freistoß des VfB Grötzingen II und ein Spieler schob zum 1:1-Ausgleich ein. Es waren knapp 20 Minuten gespielt als Björn Friedmann (als letzter Mann) seinen Gegenspieler foulte und es zum Strafstoß kam. Sven Goldschmidt wehrte glänzend ab. Die erneute Führung für den FVL II erzielte Steffen Mumbauer mit einer technisch starken Direktabnahme nach Zuspiel von Thorsten Heyl. 5 Minuten vor der Halbzeitpause stellte der Schiedsrichter Christian Franz mit einer roten Karte nach vermeintlichem Handspiel im Strafraum vom Platz. Den Elfmeter konnten die Grötzinger zum 2:2-Ausgleich nutzen. Trotz oder gerade wegen eines fehlenden Spielers nahm die Zweite des FVL nach der Halbzeit das Zepter in die Hand. In der 65. Minute schoss Daniel Schlenker lediglich den Torwart an. Doch Thorsten Heyl verwertete den Abpraller zum 3:2. Keine 5 Minuten später versuchte Daniel Schlenker erneut sein Glück. Sein Freistoß ging durch die Mauer und schlug im Winkel der Grötzinger zum 4:2 ein. Nach einem heftigen Foul an Thorsten Heyl sah auch ein Spieler des VfB Grötzingen II die rote Karte. Marco Fuchs konnte seine Riesenchance 10 Minuten vor Spielende nicht nutzen und schlug den Ball knapp übers Tor. Nach einem Handspiel eines Grötzinger Spielers ließ der Schiedsrichter die Szene weiterlaufen und Jan Knittel setzte seinen Schuss unhaltbar direkt unter die Latte zum 5:2-Endstand. Nach einem erneuten Foul an Steffen Mumbauer wurde ein weiterer Spiel der Gäste vom Platz gestellt.

 

Fazit:

Eine vor allem im 2. Durchgang überragende Leistung des FVL zeigt, dass man derzeit zurecht um die Herbstmeister mitspielt! Weiter so!







FV Leopoldshafen II - FV Liedolsheim II (0 : 1) 1 : 1

Ein Punkt zum Rückrundenstart

 

Beim ersten Spiel der Rückrunde gegen den FV Liedolsheim II erzielte der FVL II lediglich einen Punkt. Die erste Halbzeit wurde von den Gästen bestimmt und so wartete man nicht lange auf das erste Tor. Ein freistehender Spieler des FV Liedolsheim II schob in der 17. Minute den vorangegangenen Freistoß zum 0:1ein. Weitere Möglichkeiten konnten die Gäste nicht verwerten.. Kurz vor der Halbzeitpause ergab sich endlich auch eine gute Chance für die Zweite des FVL. Thorsten Heyl flankte auf Dominik Steinberger, der auf Steffen Mumbauer ablegte. Dessen Schuss wurde jedoch abgewehrt. Der FVL II haderte die komplette erste Halbzeit mit sich selbst und den Mitspielern, anstatt sich aufs Wesentliche, nämlich gemeinsam Fußball zu spielen zu konzentrieren. Die zweite Halbzeit ging man engagierter ans Werk, um wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Bereits 7 Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Dominik Steinberger das Tor zum 1:1.Vorangegangen war eine Flanke auf Thorsten Heyl, der allein aufs Tor zulief. Er legte quer auf Steffen Mumbauer, dessen Schuss wurde abgewehrt. Dominik Steinberger setzte nach und erzielte den erhofften Ausgleich. Ein Spieler des FV Liedolsheim II sah nach Foulspiel die gelbe Karte. Es folgte die gelb-rote Karte nach Motzen und er musste den Platz verlassen. Bei einem weiteren Freistoß für die Gäste in der 59. Spielminute war erneut ein Spieler vor dem Tor des FVL II frei zum Schuss gekommen. Doch Sven Goldschmidt parierte glänzend. In den letzten 20 Minuten ergaben sich noch einige gute Chancen für Daniel Schlenker, Steffen Mumbauer und Marco Fuchs, um doch noch mit einem Sieg vom Platz zu gehen, doch ohne Erfolg. So musste man mit einem Remis zufrieden sein.

 

Fazit:

Durch die erste schwache Halbzeit geht der Punkt in Ordnung. Um jedoch nächsten Sonntag im Gemeindederby bei den €žSchwarz-Gelben€œ zu bestehen ist eine Leistungssteigerung nötig.






FC Alemania Eggenstein €“ FV Leopoldshafen 0 : 3 (0 : 2)

 

 

 


Schwarz-Gelb chancenlos!!! 

Das letzte Spiel vor der Winterpause konnte der FVL II zu Gast beim Ortsnachbarn FC Alemannia Eggenstein II für sich entscheiden und verdienterweise 3 Punkte mitnehmen. Von Beginn war die Zweite des FVL die spielbestimmende Mannschaft. Die Gastgeber kamen lediglich durch Standardsituationen nah genug vor das Tor von Sven Goldschmidt. In der 8. Spielminute fiel bereits das 0:1. Jan Knittel spielte den Ball zu Thorsten Heyl. Dieser flankte mustergültig zurück in die Mitte und Jan €žKlaas€œ Knittel köpfte überlegt ein. Die gesamte Offensive des FVL II erspielte sich in der ersten Halbzeit durch genaues Pass-Spiel und guten Kombinations-Fußball immer wieder gute Chancen. In der 30. Minute bekam Thorsten Heyl den Ball perfekt in die Gasse gespielt und lief allein auf den gegnerischen Torwart zu. Mit einem schönen Lupfer erzielte er das Tor zum 0:2. Mit diesem Stand ging man in die Halbzeitpause. In Halbzeit zwei ging man weiterhin motiviert zur Sache. Eine gute Möglichkeit hatte Steffen Mumbauer nach Flanke von Thorsten Heyl. Doch der Ball fand nicht das Tor. Die Zweite des FVL bestimmte jetzt Spiel und Gegner und nahm das Tempo etwas heraus und verwaltete die verdiente Führung. Die Gastgeber drangen nicht darauf, den Anschlusstreffer zu erzielen. Kurz vor Spielende fiel dann doch noch das 0:3. Steffen Mumbauer passte zu Dominik Steinberger und dieser spielte den Torwart des FC Alemannia Eggenstein II aus und verwandelte in gewohnter Manier. Eine von Beginn an konzentrierte und engagierte Leistung machte den zweiten Derbyerfolg in der Saison 2011/2012 perfekt.

 

 

Fazit:

Mit dem tollen Debyerfolg konnte man die Hinrunde (und 2 Spiele der Rückrunde) ohne Niederlage beenden und steht somit jetzt über die Winterpause auf Tabellenposition 2 in Lauerstellung zur Spitze. Wenn man den Rest der Rückrunde weiterhin mit dem Mannschaftsgeist und der gleichen Konstanz der bisherigen Spiele angeht, ist für den FVL II dieses Jahr alles möglich. Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2012!





FV Leopoldshafen II : FV Rußheim II (5 : 0) 6 : 1

Kantersieg gegen überforderte Rußheimer

 

Beim ersten Pflichtspiel im neuen Jahr zeigte sich der FVL II von Beginn an hellwach und konzentriert. Die „Zweite“ des FVL hat sich für die Rückrunde Einiges vorgenommen und das konnte man von Beginn an spüren. Die erste Halbzeit des FVL war spielerisch die bisherige Saison-Bestleistung. Man schaffte es den Gegner von der ersten Minute in die eigene Hälfte zu drängen und spielte sich Torchancen im Minutentakt heraus. In der 5. Min. war es Marko Lechner, unsere Maschine im Mittelfeld, der sich den Ball erkämpfte und diesen mustergültig in die Gasse spielte, in welche Thorsten Heyl gestartet war und sich vor dem Tor nicht zweimal bitten und dem Rußheimer Keeper keine Chance ließ. Das 2:0 in Minute 10 erzielte Steffen Mumbauer nach tollem Zuspiel von Sebastian Garcorz. In Minute 16 bereits das 3:0 durch einen schönen Heber von Thorsten Heyl nach perfekt getimter Flanke von Daniel Schlenker. In Minute 30 das 4:0. Erneut eine Flanke unseres Flügelflitzers Daniel Schlenker welche unser Spielführer Marko Fuchs höchstpersönlich per Kopf nutzte. Kurz vor der Pause tankte sich Thorsten Heyl auf der Außenbahn durch und Steffen Mumbauer besorgte den Halbzeitstand zum 5:0. Nach Wiederanpfiff schaltete die Zweite des FVL einige Gänge zurück und musste dem enorm hohen Tempo der ersten Halbzeit etwas Tribut zollen. Trotzdem war es unser Top-Torjäger Steffen Mumbauer, der mit seinem dritten Tor seine Leistung krönte. Steffen verwertete einen Abpraller eines Torschusses von Pascal „Pommes“ Rieger. In der 75. Minute war die sehr gut spielende Defensive um Björn Friedmann ein einziges Mal unkonzentriert und musste nach einem Eckball das 6:1 hinnehmen. Den Endstand besorgte Routinier Marco Girrbach nach einer Flanke des wieder genesenen  Dirk Sahlmer.

 

Fazit:

Eine durchweg überzeugende Mannschaftsleistung gegen einen überforderten Gegner legen den Grundstein für eine hoffentlich erfolgreiche Rückrunde. Jetzt heißt es dran bleiben und weiter Vollgas geben um endlich die Tabellenführung zu erobern.




Spvgg Durlach-Aue III : FV Leopoldshafen II (0 : 0) 0 : 2

Tabellenführung übernommen

 

Am 19. Spieltag gastierte der FVL II beim Tabellenführer SpVgg Durlach-Aue III. Somit kam es zum absoluten Topspiel in der Kresiklasse C II. Durch die im Vorfeld abgefeuerten Spitzen vom Auer-Lager hatten es die FVL Trainer nicht schwer die eigenen Jungs zu motivieren. Bereits 3 Minuten nach Anpfiff hatte Sebastian Garcorz die erste Torchance auf dem Fuß, doch ohne Erfolg. Nach einer schönen Kombination zwischen Thorsten Heyl und Steffen Mumbauer, wurde der Schuss von Thorsten Heyl abgewehrt. Der Torwart der SpVgg Durlach-Aue III parierte auch zwei weitere Torchancen von Sebastian Garcorz und Marko Lechner. Die Angriffe der Auer wurden von der gut stehenden Defensive um Marco Fuchs in Grenzen gehalten, und wenn es gefährlich wurde, war Keeper Sven Goldschmidt auf der Höhe. In der 30. Minute flankte Thorsten Heyl auf Steffen Mumbauer, doch dieser konnte den Ball nicht im Tor unterbringen. Sebastian Garcorzs Schuss nach erneuter Flanke von Thorsten Heyl landete lediglich am Torpfosten. Somit ging man torlos in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff dauerte es 10 Minuten bis sich für unseren Top-Torjäger Steffen Mumbauer erneut eine gute Tormöglichkeit per Kopf ergab. Doch wiederum ohne Erfolg. Ein folgenschwerer Fehlpass auf Auer Seite zu Daniel Schlenker bestrafte dieser eiskalt zum 0:1 für die Zweite des FVL. Durlach-Aue warf jetzt in der Folge alles nach vorne, wurde jedoch nur durch Standards gefährlich. In der 90. Minute spielte Sebastian Garcorz mehrere gegnerische Spieler aus und flankte in die Mitte. Dort stand Brian Burkart bereit um das vielumjubelte 0:2 per Kopfball zu erzielen.  – Spitzenreiter – Spitzenreiter – HEY – HEY

 

Fazit:

Kein hochklassiges Spiel, jedoch mit viel Einsatz und Engagement geführtes Spitzenspiel. Ein Aufgrund der klareren Torchancen und der an diesem Tag besseren spielerischen Qualität verdienter Sieg der Blau-Weißen im Oberwaldstadion. Somit brach man die bis dahin bestehende Serie der Auer-Mannschaft um Coach Schleicher und übernahm die Tabellenführung, welche es in den nächsten Spielen mit der gleichen Motivation zu verteidigen gilt.




FV Leopoldshafen II : ASV Hagsfeld II 3 : 0

Der Gast aus Hagsfeld konnte aufgrund Spielermangel nicht antreten.



 

 

 



FV Leopoldshafen II. : GSK Karlsruhe II. 3 : 1 ( 0 : 1)

Hauptsache gewonnen!!!

 

Endlich wieder Fußball für die Zweite des FVL nach einem spielfreien und einem abgesagten Spiel (Hagsfeld nicht angetreten). Zu Gast war der GSK Karlsruhe II. Es versprach ein torreiches Spiel zu werden, da man im Hinspiel den Platz mit einem 0:8-Sieg verließ. Die ersten 20 Minuten lagen auch komplett in Leopoldshafener Hand, in denen sich einige gute Torchancen ergaben, die jedoch ungenutzt blieben. So zum Beispiel ein schönes Pass-Spiel zwischen Patrick Scheiblauer und Steffen Mumbauer wurde vom Gästekeeper pariert. Oder durch eine Flanke von Patrick Scheiblauer, unter der Steffen Mumbauer durchtauchte, vergab letztendlich Dominik Steinberger die Führung. Aufgrund dessen fiel in der 30. Spielminute äußert überraschend nach Unstimmigkeiten in der Abwehr des FVL II das 0:1 für den GSK Karlsruhe II. Bis zur Halbzeitpause lief das Spiel weiter so vor sich hin. Unmittelbar nach Wiederanpfiff kam der Ball zum eingewechselten „Düsseldorfer“ Björn Friedmann, der die Situation allein vor dem gegnerischen Torwart zum 1:1-Ausgleich nutzte. In der 50. Minute landete der direkte Schuss von Daniel Schlenker, nach Diagonal-Spiel von Patrick Scheiblauer, leider nur am Lattenkreuz. Kurz darauf wurde ein Spieler des GSK Karlsruhe II mit einer gelb-roten Karte des Platzes verwiesen. Jedoch dauerte es knapp 15 Minuten bis sich die Zweite des FVL die Überzahl auf dem Platz zu Nutzen machte. Jan Knittel dribbelte sich auf der Außenbahn durch zwei Gästespieler, legte den Ball mustergültig in die Mitte, wo Sebastian Garcorz, der direkt von seinem Junggesellenabschied kam, bereit stand und zum 2:1 traf. Der FVL II drängte darauf, die Führung noch auszubauen und so fiel das 3:1 10 Minuten vor Schluss durch Dominik Steinberger. In der letzten Aktion des Spiels vergab Pascal Rieger den fälligen Elfmeter, nachdem Steffen Mumbauer vom Gäste-Torwart von den Füßen geholt wurde.

Fazit: Einer schwachen Leistung in den ersten 45 Minuten folgte eine Steigerung im zweiten Abschnitt und somit der verdiente Sieg. Das Team sollte das Spiel jedoch als Warnung sehenn denn um nächste Woche in Büchig zu bestehen, ist eine Leistungssteigerung nötig.







VSV Büchig II : FV Leopoldshafen II  (0 : 0) 0 : 2

 

Wichtiger Auswärtssieg beim VSV Büchig

 

Am 23. Spieltag gastierte der FVL II beim VSV Büchig II. Von Beginn an drängte man die Gastgeber immer wieder tief in die eigene Hälfte und erspielte sich zahlreiche gute Torchancen, die nicht genutzt wurden. So zum Beispiel eine schöne Flanke von Marco Fuchs in der 28. Spielminute auf Patrick Scheiblauer, der knapp verpasste. Oder ein satter Distanzschuss von Sascha Piechatzek, der vom starken Gästekeeper Dominik Bichelhuber pariert wurde. Die Zweite des VSV Büchig kam in der Anfangsphase lediglich über Standards in die Nähe des Tores von Sven Goldschmidt, oder versuchte es mit Schüssen aus der zweiten Reihe. Wie bei einem Schuss in der 39. Spielminute, der zum Glück lediglich die Latte traf. Somit ging es für beide Mannschaften torlos in die Halbzeitpause. In der 57. Minute nutzte der kurz vor der Halbzeit eingewechselte Dominik Steinberger den Fehlpass zwischen dem Torhüter des VSV Büchig II und einem Abwehrspieler zur 0:1-Führung für die Zweite des FVL. In der 70. Spielminute flankte Sascha Piechatzek schön in die Mitte, wo Steffen Mumbauer nur knapp verfehlte. Der daraus resultierende Konter der Gastgeber und der abschließende Schuss landete erneut nur an der Latte des FVL-Tores. In der 75. Minute dann die Erlösung. Die Flanke von Patrick Scheiblauer legte Fabian Herdle auf Steffen Mumbauer ab, der zum 0:2 einschob. Der VSV Büchig warf jetzt alles nach vorne und Jan Knittel sah in der Folge die Gelb-Rote Karte. Ab da bestimmte der VSV Büchig II. Ein hoher Ball auf einen Büchiger Spieler unmittelbar vor dem gut aufgelegten Sven Goldschmidt konnte dieser noch klären. So überstand man in der Folge gemeinsam mit Glück und Geschick die letzten Minuten der Partie.

 

Fazit:

Ein wichtiger Sieg im Kampf um den Aufstieg. Über das gesamte Spiel gesehen, ein verdienter Sieg gegen eine starke Büchiger Mannschaft. Nächste Woche ist die Zweite spielfrei und kann darauf hoffen, dass die Verletzten wieder in den Kader zurück kehren. Und man dann den Saisonendspurt angehen kann.






FV Hochstetten II  :  FV Leopoldshafen II. (1 : 2) 1 : 3

Gute Leistung bei starken Hochstettenern!

 

Der 25. Spieltag brachte den FVL II zum Hardt-Duell nach Hochstetten. Hierbei standen sich zwei engagierte Mannschaften gegenüber. In der 12. Minute streifte der Kopfball eines Hochstettener Spielers nach vorheriger Flanke zum Glück nur die Latte und Keeper Sven Goldschmidt konnte den Ball noch über das Tor lenken. Keine 5 Minuten nach dieser Szene konnte die Zweite des FVL entsprechend kontern. Nach schönem Pass-Spiel zwischen Fabian Herdle und Sebastian Garcorz kam der Ball zum in der Mitte freistehenden Thorsten Heyl. Dieser zog ab und erzielte unter Mithilfe des FVH-Keepers den 0:1-Führungstreffer. Die Flanke von Fabian Herdle in der 25. Spielminute fand erneut Thorsten Heyl. Doch sein Kopfball konnte der Torwart der Gastgeber noch abwehren. Eine Ecke des FV Hochstetten II konnte von der an sich gut stehenden Abwehr des FVL II zuerst geklärt werden. Doch die anschließende Flanke nutzte ein völlig freistehender Hochstettener, um den 1:1-Anschlusstreffer per Kopfball zu erzielen. Mit diesem Spielstand wollte man nicht in die Halbzeitpause gehen und so ging man in der 38. Minute noch einmal in Führung, als Sebastian Garcorz eine gelungene Kombination zwischen Fabian Herdle und Thorsten Heyl und ihm nutzen konnte. Die zweite Hälfte gehörte fast ausschließlich der Zweiten des FVL. Ein Schuss von Sebastian Garcorz von der Mittellinie wurde abgewehrt. Auch 2 schöne Zusammenspiele von Patrick Scheiblauer und Dominik Steinberger fand leider keinen Erfolg. Die beiden einzigen nennenswerten Chancen des FV Hochstetten II verfehlten das Tor oder konnten erfolgreich abgewehrt werden. Der Treffer zum 1:3 Endstand erzielte Thorsten Heyl in der 78. Minute. Den Lupfer von Patrick Scheiblauer leitete Sebastian Garcorz direkt an Thorsten Heyl weiter, der nur noch einschieben musste. Kurz vor Spielende wurde dann noch ein Spieler des FV Hochstetten nach Beleidigung des Unparteiischen mit einer roten Karte des Platzes verwiesen.

 

Fazit:

Eine konzentrierte Leistung des FVL und ein damit verbundener verdienter Auswärtssieg.






DJK Daxlanden II :  FV Leopoldshafen II (0 : 1) 1 : 1 

Lediglich ein Remis im Kampf um die Meisterschaft

 

Erneut musste die Zweite des FVL auswärts antreten, am 26. Spieltag beim DJK Daxlanden II. Das Spiel war aus Leopoldshafener Sicht gespickt von zahlreichen Torchancen, die bis auf eine jedoch ungenutzt blieben. Das 0:1 fiel in der 17. Spielminute als Patrick Scheiblauer den Ball im linken oberen Eck der Gastgeber versenkte. Eine sehr gute Chance des DJK Daxlanden II konnte von diesen nicht genutzt werden und ging am FVL-Tor vorbei. Der Kopfball von Steffen Mumbauer in der 40. Minute nach Flanke von Daniel Schlenker verfehlte ebenfalls knapp das Tor. Nach darauffolgendem Fehlpass in der Abwehr des DJK Daxlanden II erkämpfte sich Steffen Mumbauer erneut den Ball. Doch leider schoss er dem ihm allein gegenüberstehenden Torwart der Gastgeber direkt in die Hände. Nach der Halbzeitpause konnte auch Dominik Steinberger eine Flanke von Patrick Scheiblauer nicht erfolgreich mit dem Kopf verwerten. Eine erneut sehr gute Ausgleichsmöglichkeit für den DJK Daxlanden II konnte FVL-Keeper Sven Goldschmidt gerade noch halten. Eine missglückter Abstoß der Gastgeber in der 60. Minute landete direkt vor den Füßen von Steffen Mumbauer. Doch auch diese Chance konnte er nicht nutzen. Zwei Schüsse aus der 2. Reihe von Dominik Steinberger und Thorsten Heyl gingen nur knapp am gegnerischen Tor vorbei. In der 78. Minute fiel dann der unnötige Ausgleich zum 1:1. Nach fehlerhafter Abstimmung in der Abwehr des FVL II kam ein Spieler des DJK Daxlanden II frei zum Schuss, der am Pfosten abprallte. Sven Goldschmidt lenkten den Ball erst noch zur Seite ab. Doch der Nachschuss traf den FVL-Torwart unglücklich im Gesicht und der Ball landete im Tor. Auch die letzte Möglichkeit, um doch noch mit einem Sieg vom Platz zu gehen, der Volley-Schuss von Patrick Scheiblauer, konnte von den Gastgebern übers Tor gelenkt werden.

 

Fazit:

Unnötiger Punktverlust doch Aue III patzte glücklicherweise auch. Trotzdem gilt es für die 3 letzten Spiele nochmal alles rauszuholen und die Konzentration beizubehalten. Das Ziel ist greifbar!







FV Leopoldshafen II.  :  Karlsruher SV II. 5 : 0 ( 2 : 0)

 

Aufstieg in die Kreisklasse B geschafft !!!

 

Am 29. Spieltag war beim vorentscheidenden Spiel zum Aufstieg in die Kreisklasse B der KSV II in Leopoldshafen zu Gast. Bei bestem Fußballwetter zeigte die Zweite des FVL ein überzeugendes Spiel. In der 14. Minute zog der Freistoß von Patrick Scheiblauer direkt aufs gegnerische Tor, doch Marco Fuchs kam einen Schritt zu spät. Auch ein Freistoß von Björn Friedmann ging knapp am Tor vorbei und konnte noch nicht die verdiente Führung bringen. Patrick Scheiblauer testete den Torwart des KSV II mit einem Weitschuss in der 24. Minute. Doch erneut ohne Erfolg. In der 25. Minute flankte Björn Friedmann aus dem Halbfeld direkt auf Daniel Schlenker, der den Ball mit dem Außenrist ins lange Eck zum 1:0 schlenzte. Auch das 2:0 fiel noch in der ersten Halbzeit. Ein schönes Zuspiel auf Steffen Mumbauer, der sich sehr gut gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und dann in Torjägermanier im 1 vs. 1 gegen den Keeper vollendete. Kurz vor der Pause ergab sich die einzige gute Chance für den KSV II, die FVL-Torwart Sven Goldschmidt gut parierte. In der zweiten Halbzeit ging es anfangs etwas ruppiger zur Sache. Nach einem Foul an Thorsten Heyl in der 59. Minute innerhalb des Strafraums verwandelte Björn Friedmann den fälligen Strafstoß zur 3:0-Führung. Fabian Herdle erzielte in der 73. Minute das Tor zum zwischenzeitlichen 4:0 durch einen abgefälschten Weitschuss. Einen gelungenen Pass von Timo Vollmer konnte Fabian Herdle jedoch nicht zu einem weiteren Tor für den FVL II nutzen. In der 78. Minute erzielte Dominik Steinberger durch einen fulminanten Freistoß das Tor zum 5:0-Endstand.

 

Fazit:

Im letzten Heimspiel den Titel zu holen nach einer bisher grandiosen Saison, in der man bisher ungeschlagen ist, die meisten Tore geschossen hat und wenigsten bekommen hat, ist einfach herausragend (genau wie die Meisterfeierlichkeiten die sich am Sonntag nach dem Abpfiff abspielten).

Bleibt nur noch zu sagen: Danke für ein geiles Jahr!







FV Leopoldshafen II. : TV Mörsch III. 3 : 0 ( 3 : 0 )

Der Gast aus Mörsch trat nicht an!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 




© 2017 Fußballverein 1936 Leopoldshafen e.V
Design by schefa.com

fvl ab nach oben