Fussball / 1. Mannschaft

Spielberichte der 1. Mannschaft Kreisliga Karlsruhe Saison 2020/2021:

Die Spielberichte erreichen Sie, indem Sie auf die jeweilige Begegnung klicken.

 

 

Vorrunde Rückrunde

 

FV Malsch - FVL I                            3 : 0

ASV Durlach - FVL I                       1 : 1

FVL I - FV Linkenheim                      3 : 0

FVL I - FC Alem. Eggenstein             1 : 0

FC West K´he - FVL I

FVL I - FV Sportfr. Forchheim 

SG DJK/FV Daxlanden - FVL I

FVL I - TV Spöck 

FC Busenbach - FVL I

FVL I - SpVgg Söllingen

SC Wettersbach - FVL I

FVL I - SG Stupferich 

KIT SC 2010 - FVL I

FVL I - FC Vikt. Jöhlingen

DJK Mühlburg - FVL I

FVL I - TSV Auerbach 

FC Germ. Neureut - FVL I

FVL I - FVgg Weingarten 


 

 

FV Malsch - FVL 1                                                                                                                                  3 : 0 (2 : 0)


Nach einem halben Jahr Pause fuhren die Blau-Weissen voller Vorfreude zum ersten Punktspiel der etwas anderen Saison nach Malsch. Man wußte natürlich nicht, wie man die Pause verkraftet hat, aber trotzdem war die Zuversicht auf einen positiven Start groß. Aber leider hatte man die Rechnung ohne die Malscher gemacht. Die wollten auch gewinnen und legten los wie die Feuerwehr. Schon in der ersten Minute der erste Eckball für Malsch, der allerdings wirkungslos verpuffte. Trotzdem zeigte das selbstbewußte Auftreten und das frühe, aggressive Anlaufen der Gastgeber Wirkung. Die FVL`er fanden überhaupt nicht ins Spiel; ein geordneter Spielaufbau kam nicht zustande, man drosch die Bälle nur relativ planlos nach vorne, sodass ein Malscher Angriff nach dem anderen auf das FVL-Tor zurollte. In der 3. Minute schon der Rückstand. Nach einem unnötigen Foul an der Außenlinie schlug Malschs Kapitän Noci den Ball in den Fünfmeterraum,  Max Huditz reagierte am schnellstens und drückte den Ball über die Linie. Die Männer von Neutrainer Welle wirkten wie traumatisiert und hatten Glück, dass Kastner in der 23. Min. den Ball frei vor FVL-Keeper Pahlke nur an den Pfosten knallte. Fünf Minuten später machte er es dann aber besser. Nach einem weiten Ball und einem unverständlichen Stellungsfehler der FVL-Innenverteidigung lief Kastner frei auf Pahlke zu und schob die Kugel durch die Beine von Pahlke ins Netz. Kurz vor der Pause der einzige sehenswerte Angriff der FVL`er. Nach einem abgewehrten Eckball und schnellem Umschaltspiel knallte Javad Khaki aber den Ball aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Auch nach dem Wechsel gaben die Gastgeber weiter Vollgas und zwangen die FVL`er zu Fehlern. In der 53. Min. die Entscheidung. FVL-Leader Timo Schlösser übersah bei einem Querpass den am 16er lauernden Huskic, der dann keine Mühe hatte, unbedrängt  das 3 : 0 zu erzielen. Danach liesen die Blau-Weissen die Köpfe hängen und resignierten. Malsch dominierte weiterhin, spielte aber die Angriffe nicht mehr konsequent zu Ende, sodass es beim 3 : 0 blieb.
Fazit: Eine enttäuschende, blutleere Vorstellung des FVL. Keine Einstellung, wenig Laufbereitschaft, kein Selbstvertrauen. Hoffentlich ein Hallo-Wach zur rechten Zeit. Jetzt die richtigen Schlüsse ziehen und Gas geben. Es kann nur besser werden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

ASV Durlach : FVL 1 : 1 (0 : 0)



 

 

 

 

 

 

 

 

FVL 1 - FV Linkenheim                                                                                                                          3 : 0 (1 : 0)


Die Gäste strotzen nach Ihrem Überraschungscoup gegen Stupferich vor Selbstvertrauen und begannen entsprechend offensiv. Folglich bereits in der ersten Minute ein Eckball für die „Linkemer“. Dieser flog an Freund und Feind vorbei Richtung langer Pfosten; dort kam ein Gästespieler frei zum Kopfball, er köpfte aber zum Glück für den FVL seinen eigenen Mitspieler an, weshalb es zunächst torlos blieb. Mit zunehmender Spieldauer fanden die FVL`er besser ins Spiel und konnten eigene gefährliche Angriffe einleiten. Nach zehn Minuten die Belohnung: Javad Khaki bediente mit einem Querpass „Küken“ Jonas Paries, der den Ball abgeklärt am herausstürmenden Keeper Quinones vorbei zum 1 : 0 ins lange Eck schob. Im Gegenzug rettete FVL-Keeper Pahlke nach einer Hereingabe von Janneh bravourös gegen Badhofer. Danach hatten die Welle-Schützlinge das Spiel im Griff und erstickten die Gästeangriffe frühzeitig. Nach 25 Minuten das nächste Highligt für die FVL`er. Erneut Jonas Paries setzte zum solo an, umdribbelte zwei Abwehr-spieler, scheiterte dann aber am glänzend reagierenden Quinones, so dass es mit der knappen 1 : 0 Führung in die Pause ging. Nach der Pause drängten die Gäste auf den schnellen Ausgleich, aber der FVL-Abwehrverbund stand stabil und verhinderte gefährliche Abschlüsse. In der 25. Min. das 2 : 0. Javad Khaki überraschte Linkenheims Keeper mit einem Freistoßkracher aus 25 Metern zentral unter die Latte. Jetzt kontrollierten die Blau-Weissen das Spiel und liesen Ball und Gegner laufen. Die Räume wurden für den Gegner eng gemacht; nach Ballgewinn funktionierte das Umschaltspiel, wodurch  die FVL`er immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste auftauchten. In der 80. Min. scheiterte Khaki mit einem Lufper über den Torwart nach klasse Pass von Leger an einem Linkenheimer Abwehrbein.  Kurz vor Abpfiff aber doch noch das 3 : 0. Wieder wurde Khaki auf der Außenbahn freigespielt, sein Rückpass landete bei Ristucci, der abgezockt den Ball aus kurzer Entfernung zum Endstand ins Netz wuchtete.
Fazit: Eine geschlossene stabile Mannschaftsleistung führte zum verdienten Sieg, der allerdings teuer bezahlt wurde. Timo Schlösser zog sich bei einer Abwehraktion einen Bänderriß zu und fehlt jetzt leider einige Wochen. Aber die Mannschaft wirkte jetzt gefestigt und kann zuversichtlich in die nächsten Spiele gehen. Weiter so…

 

 

 

 

 

 

 

FVL 1 - FC Alem. Eggenstein                                                                                                                 1 : 0 (1 : 0)


Die FVL`er waren im Gegensatz zu den letzten Spielen von Beginn an hellwach und starteten offensiv. Schon in der dritten Minute die erste Torchance. Javad Khaki bediente Jonas Paries, dessen Abschluß ging aber knapp am Tor vorbei. Die Welle-Schützlingen dominierten das Spiel, Eggenstein lauerte auf Konter. In der 13. Min. der erste gefährliche Abschluß der Gäste, aber Pahlke im FVL-Kasten konnte das Geschoß von Robin Müller entschärfen. Nach 25 Minuten die Riesenchance für den FVL. Jonas Paries steckte durch auf Javad Khaki, der spielte den Ball von der Grundlinie zurück auf Kevin Leger, aber Kevin geriet in Rücklage und schoß freistehend aus 5 Metern über das Tor. Im Gegenzug zeigte wieder Pahlke seine Klasse. Müller bediente Roth, dessen Schuß aus 8 Metern klärte Pahlke bravourös zur Ecke. Die Blau-Weissen bestimmten danach wieder das Spiel, hatten auch deutlich mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine klaren Torchancen herausspielen. Kurz vor der Halbzeit dann doch die überfällige Führung. Nach einem Eckball von Javad Khaki wuchtete Sascha Krebs den Ball mit Kopf und Schulter ins Netz. Nach dem Wechsel konnten die „Eggstoiner“ das Spiel ausgeglichener gestalten und tauchten jetzt öfters gefährlich vor dem FVL-Tor auf. Die FVL`er zollten  dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut und konnten die Räume im Mittelfeld nicht mehr so zulaufen, weshalb die Gäste jetzt mutiger und passsicherer agierten. In der 65. Minute lag der Ball dann im Netz des FVL-Kastens. Nach einer Hereingabe von Müller kam Roth zum Abschluß, stand aber 2 Meter im Abseits, weshalb der souveräne Schiri zu Recht den Treffer annulierte. In der 70. Min. wieder Gefahr vor dem Gästetor. Fabi Herdle chippte den Ball auf Jonas Paries, dessen Schuß klärte Gästekeeper Heinzerling. Die „Eggstoiner“ gaben sich noch nicht geschlagen und erhöhten den Druck auf das FVL-Tor. Aber der blaue Abwehrverbund stand stabil und verhinderte gefährliche Abschlüsse. Erst in der Nachspielzeit mußte auch Pahlke nach einem Schuß von Hermann nochmals rettend eingreifen (93. Min.). Danach hatte der Schiri ein Einsehen und beendete das Spiel.
Fazit: Ein verdienter Derbysieg dank einer kämpferisch und läuferisch hervorragenden Leistung. Einstellung und Laufbereitschaft waren überragend. So macht Fussballspielen Spass. Weiter so.

 

© 2021 Fußballverein 1936 Leopoldshafen e.V
Design by schefa.com

fvl ab nach oben