Fussball / 1. Mannschaft

Spielberichte der 1. Mannschaft Kreisklasse A Karlsruhe Staffel 1-Saison 2018/2019:

Die Spielberichte erreichen Sie, indem Sie auf die jeweilige Begegnung klicken.

 

 

Vorrunde Rückrunde

 


 

FVL I - VSV Büchig                                                                                                           8 : 1  (3 : 0)

 

Die Gäste versuchten durch frühes Pressing, den FVL am geordneten Spielaufbau zu hindern. Dadurch konnten sie die ersten 15 Minuten offen gestalten. Dann der erste Fehler der Gäste. Simon Roßmann erlief einen Querpass der Gästeabwehr und lief alleine aufs Büchiger Tor zu. Simon umkurvte Büchigs Keeper Kies und schob den Ball zur 1 : 0 Führung ins Netz. In der 22. Min. schon das 2 : 0. Nach schöner Ballstafette über „Rossi und Tim Eisen kam der Ball zu Tim Paluschka, dessen Schuß wurde noch leicht abgefälscht und schlug im kurzen Eck ein. Drei Minuten später schon die Vorentscheidung. „Rossi“ tanzte im Sechzehner seinen Gegenspieler aus und schoß den Ball aus 12 Meter platziert neben den Pfosten zum 3 : 0 ins Tor. Weil die Nischke-Jungs anschließend noch einige Großchancen liegen ließen, blieb es bis zur Pause beim 3 : 0. Auch nach der Pause hatten die Gäste den Blau-Weissen nur wenig entgegenzusetzen. Die FVL`er erspielten sich weiterhin Torchance um Torchance, vergaben diese aber leichtfertig oder scheiterten am besten Büchiger, Torwart Kies. Nach einem Dribbling wurde Alex Greiss im Sechzehner per Foul am Abschluß gehindert. Tim Eisen verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 4 : 0 (65. Min.). In der 68. Min. der nächste Elfer. Foul an Tom Spachholz; aber Timo Schlösser scheiterte an Kies. 15 Minuten vor Schluss ein klasse Pass von Schlösser in den freien Raum, Leger erlief den Ball und schob ihn am herausstürmenden Kies vorbei zum 5 : 0 ins lange Eck. Nach einem Stellungsfehler in der FVL-Abwehrkette erzielte Knezevic in der 80. Min. den 5 : 1 Ehrentreffer für die Gäste. Dadurch angestachelt, legten die FVL`er nochmal einen Zahn zu und erhöhten innerhalb von 5 Minuten auf 8 : 1.  Zunächst traf Schlösser per Kopf nach einer Ecke von Paluschka (85. Min.), dann belohnte sich Spachholz für seinen unermüdlichen Einsatz nach toller Vorarbeit von Paluschka mit dem Tor zum 7 : 1 (87. Min.) und mit dem Schußpfiff erzielte Paluschka das 8 : 1. Palle erlief einen Büchiger Rückpass und überwand dann Kies.    


 

FSSV Karlsruhe - FVL I                                                                                                     2 : 1 (1 : 1)

 

Die Gastgeber zogen sich von Beginn an in Ihre Hälfte zurück und machten damit die Räume für das FVL-Offensivspiel eng. Die FVL`er hatten deswegen zwar viel Ballbesitz, aber da sie den Ball viel zu langsam nach vorne spielten, keine Torchancen. In der 14. Min. der erste gefährliche Konter des FSSV. Cicak kam nach einem weiten Ball frei vor FVL-Keeper Gress zum Abschluß, sein Lupfer über Gress ging aber auch knapp über das Tor. Im Gegenzug auch die erste FVL-Chance. Timo Schlösser spielte den Ball für Tom Spachholz in die Gasse, dessen Schuß kratzte Wohletz für seinen schon geschlagenen Keeper von der Linie. Nach 17. Minuten aus dem Nichts die Führung der Gastgeber. Cicak erlief sich einen zu kurzen Rückpass von Dennis Dürr und schob den Ball an Gress vorbei ins lange Eck zum 1 : 0. Fünf Minuten später Glück für den FVL. Nach einem Freistoß kam Preißer im FVL-Strafraum frei zum Kopfball, der Ball ging aber knapp über das Tor.  In der 30. Min. der Ausgleich. Nach einem Eckball von Simon Rossmann machte Dennis Dürr seinen Fehler wieder gut und wuchtete den Ball aus kurzer Entfernung mit dem Kopf ins Netz. Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, so dass es beim bis dahin leistungsgerechten Remis blieb. Gleich nach der Pause der erste gute Angriff der Nischke-Jungs. Kevin Knabe spielte einen weiten Ball auf Tim Paluschka, dessen Flanke fand Simon Rossmann, aber „Rossis“ Schuß wurde von einem FSSV`ler in letzter Sekunde abgeblockt. Die FVL`er wirkten jetzt etwas lauffreudiger, ohne aber zu überzeugen. Gefahr konnten Sie nur nach Standards erzeugen. In der 68. Min. rettete FSSV-Torwart Hein nach einem Eckball von  „Rossi“  gegen Sascha Krebs. 4 Minuten später, wieder nach Eckball von „Rossi“, parierte Hein per Fuß eine Direktabnahme von Tim Eisen aus kurzer Entfernung. Anschließend scheiterte Tim Eisen mit einem Handelfmeter an Hein. Im Gegenzug das 2 : 1. Die FVL`er haderten noch wegen des verschossenen Elfmeters, die FSSV`ler schalteten schnell um und Huismans kam aus 18 Metern frei zum Abschluß. Gress kam nur mit den Fingerspitzen an den Ball und konnte den Einschlag nicht verhindern. Danach nochmal ein leichtes Aufbäumen der Blau-Weissen. Aber Hein hatte einen Sahnetag erwischt und stand immer am richtigen Fleck. Deswegen gingen die FVL`er als Verlierer vom Platz.


 

FVL I  - FV Rußheim                                                                                                         5 : 2  (1 : 2)

 

Die Gäste überraschten die Nischke-Schützlinge mit einem Blitzstart. Schon in der zweiten Minute das 0 : 1. Nach einer ungeschickten Abwehraktion kurz vor dem Sechzehner überraschte Marek Müller David Wagenführer im FVL-Tor mit dem fälligen Freistoß und zirkelte den Ball ins Torwarteck. Als die FVL`er gerade dabei waren, ihr Spiel zu ordnen, der nächste Rückschlag. Ein zu kurz abgewehrter Ball landete vor den Füßen von Luca Rupertus, welcher per Sonntagsschuß aus 20 Metern zum 0 : 2 traf (7. Min). Aber auch diesen Treffer steckten die Blau-Weissen gut weg und übernahmen jetzt das Kommando. In der 16. Min. die erste klare Chance zu verkürzen. Dennis Dürr spielte Tim Eisen frei, Tim scheiterte aber am Rußheimer Torwart Karaburun. Die Gäste wurden immer mehr in ihre Hälfte gedrängt, verteidigten aber zunächst kompromisslos. In der 38. Min. dann Glück für den FVL: Nach einer Freistoßflanke fiel der Ball Arndt Will vor die Füsse, der aber völlig frei-stehend die Kugel aus 5 Metern über das Tor schoß. Zwei Minuten später der längst überfällige Anschlußtreffer. Tom Spachholz setzte sich auf der Außenbahn gegen zwei Rußheimer durch und bediente Timo Schlösser. Timo knallte den Ball aus 12 Metern unhaltbar für Karaburun unter die Latte. Kurz vor der Pause schlenzte Simon Rossmann den Ball aus 20 Metern flach neben den Pfosten, aber Karaburun rettete mit den Fingerspitzen. Nach dem Wechsel ein Blitzstart der FVL`er. Sascha Krebs umkurvte drei Gegenspieler und passte zu Timo Schlösser, welcher erneut die Übersicht behielt und zum 2 : 2 einnetzte. Rußheim war jetzt angezählt, die Nischke-Jungs drängten auf die Führung. In der 50. Min. schob Tim Eisen nach klugem Zuspiel von Mario Mayer den Ball freistehend am langen Pfosten vorbei. Kurz danach machte es Sascha Krebs besser. Nach klasse Diagonalpass von Mayer überlief er die Rußheimer Abwehr und schob die Kugel an Karaburun vorbei ins lange Eck. 12 Minuten vor Schluß die Vorentscheidung. Tom Spachholz flankte auf den kurzen Pfosten, Dennis Dürr schraubte sich hoch und wuchtete den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie zum 4 : 2. In der 82. Min. dann sogar noch das 5 : 2. Nach einem Mißverständnis zwischen Karaburun und Stöckl und energischem Nachsetzen von Spachholz spielte Karaburun den Ball in die Füße von Mario Mayer, welcher den Ball dann abgebrüht aus 35 Metern am Torwart vorbei zum Endstand  einschob.  


 

VFB Knielingen II . FVL I                                                                                                    0 : 4 (0 : 1)

 

Die Gastgeber machten zunächst geschickt und mit viel Laufarbeit die Räume eng und verhinderten dadurch einen geordneten Spielaufbau der FVL`er. Deswegen dauerte es bis zur 14. Min., bis die Blau-Weissen erstmals gefährlich vor dem Tor der Knielinger auftauchten. Nach einer schnellen Ballstafette über Tim Eisen und Tim Paluschka kam Alex Greiss aus kurzer Entfernung zum Abschluß, der Ball flog aber am langen Pfosten vorbei. Danach wieder viel Leerlauf im FVL-Spiel. In der 33. Min. dann doch die zu diesem Zeitpunkt überraschende FVL-Führung. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf von Sascha Krebs auf Tim Eisen war die Knielinger Abwehr noch ungeordnet, Tim spielte den Ball zu Mario Meyer, der sich in seiner ihm typischen Art um den Gegenspieler drehte und den Ball aus kurzer Entfernung einnetzte. Drei Minuten später die Chance zum Doppelschlag. Tim Eisen spielte den Ball in den freien Raum, Tim Paluschka erlief die Kugel, schoß aber freistehend vor Knielingens Keeper Bäumer über das Tor. Nach der Pause waren die Nischke-Schützlinge gleich hellwach und drängten auf die Vorentscheidung. Marc Rückbrodt spielte einen Pass Richtung Grundlinie, Tom Spachholz brachte den Ball vors Tor, dort lauerte Torjäger Mayer und schob den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie (48. Min.). Jetzt war bei den FVL`er der Knoten geplatzt, man dominierte das Spiel und Angriff auf Angriff rollte auf das Knielinger Tor. In der 63. Min. das 0 : 3. Tim Eisen verlängerte per Kopf in den Lauf von Sascha Krebs, Sascha spielte uneigennützig quer zu Kevin Leger, welcher dann unaufgeregt den Ball an Bäumer vorbei ins lange Eck schob.  Bei den Gastgeber schwanden jetzt zusehends die Kräfte, so dass die Nischke-Jungs leichtes Spiel hatten. Allerdings kombinierten sie jetzt auch schnell und flüssig, es haperte lediglich an der Chancenverwertung. In der 75. Min. setzte Fabi Herdle zu einem tollen Solo an, umkurvte 5 Knielinger, scheiterte dann aber aus kurzer Entfernung an einem Knielinger Abwehrbein. Kurz vor dem Abpfiff noch das 0 : 4. Ausgangspunkt war wieder ein schneller Einwurf, dieses Mal von Kevin Leger auf Alex Greiss, Alex legte zurück auf Tim Eisen, Tim fackelte nicht lange und traf aus kurzer Entfernung zum Endstand.

 


FVL I - FC Germania Friedrichstal II                                                                                  4 : 4 (3 : 2)

 

Nach einem kurzen Abtasten nutzte Torjäger Mario Mayer die erste FVL-Chance nach Pass von Tim Eisen zur frühen FVL-Führung. Das Spiel schien seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Aber die jungen Friedrichstaler schüttelten sich kurz und spielten schnell und zielstrebig nach vorn. Ihre Bemühungen wurden schon in der 13. Min. mit dem Ausgleich belohnt. Nachdem es kein FVL`er für notwendig hielt Mert Yörükoglu ernsthaft anzugreifen,  zog er aus 20 Metern ab; der Ball trudelte FVL_Keeper Grimm durch die Hände und es stand 1 : 1. Kurz darauf dann die Führung für die Gäste. Nach einer schnellen Kombination und feinem Direktspiel stand Simon Punge frei vor Grimm und schob den Ball abgeklärt an ihm vorbei zum 1 : 2. Zwei Minuten später fast schon der dritte Gästetreffer, aber Grimm behielt im Eins gegen Eins-Duell mit Enis Qollaku die Nerven und rettete. In der 25. Min. der Ausgleich. Tim Eisen spielte den Ball in den freien Raum, Tom Spachholz erlief den Pass und schob den Ball am herausstürmenden Torwart Quinones vorbei zum 2 : 2. Jetzt waren die Blau-Weissen wieder am Drücker. Tim Eisen erkämpfte sich kurz vor dem Gästesechzehner den Ball von Nico Schleifer und bediente Mario Mayer. Aber dieser agierte zu lässig und lupfte den Ball am Tor vorbei (38. Min.). Kurz darauf machte es Mario wieder besser. Nach einem klasse Diagonalpass von Tom Spachholz  auf Sascha Krebs brachte Sascha den Ball scharf vors Tor; Mario stand am richtigen Fleck und drückte den Ball zur 3 : 2 Halbzeitführung über die Linie. Nach der Pause erwischten die Gäste den besseren Start. Leo Lamesic erlief sich einen Ball in die Schnittstelle der FVL-Viererkette (allerdings stark abseitsverdächtig) und traf aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 3 : 3.  Das Spektakel ging weiter. Beide Mannschaften wollten den Dreier und vernachlässigten die Abwehrarbeit. Aber während der FVL seine Chancen vergab, brachte Julian Karle die Gäste nach einem wilden Durcheinander im FVL-Strafraum mit 3 :  4 in Führung. In der 80. Min. konnte sich Sascha Krebs wieder auf der Außenbahn durchsetzen. Sein Rückpass fand Alex Greiss, aber dessen Schuß köpfte Schleifer für seinen schon geschlagenen Keeper von der Linie. Kurz vor Schluss rettete  Mayer dem FVL doch noch einen Punkt. Nach einer Flanke von Tim Eisen stand Mario wieder goldrichtig und köpfte aus kurzer Entfernung den Ball zum 4 : 4 Endstand ins Netz.     


FV Fortuna Kirchfeld II - FVL I                                                                                          0 : 0  (0 : 0)

 

FVL I - GSK Karlsruhe                                                                                                       0 : 0 (0 : 0)

 


FVL I - FSSV Karlsruhe                                                                                                    0 : 0  (0 : 0)

 

 


SG DJK/FV Daxlanden - FVL I                                                                                          0 : 0 (0 : 0)

 


 

FVL I - SpVgg Olympia Hertha                                                                                          0 : 0 (0 : 0)

 

 


SG DJK/FG Rüppurr - FVL I                                                                                              0 : 0 (0 : 0)

 



 

FVL I - Karlsruher SV                                                                                                         0 : 0 (0 : 0)

 



 

FV Grünwinkel - FVL I                                                                                                        0 : 0 (0 : 0)

 



FVL I - FC Spöck                                                                                                               0 : 0 (0 : 0)

 



 

 

FVL I - FV Linkenheim                                                                                                       0 : 0 (0 : 0)

 


                                                                                 

FVLiedoldsheim - FVL I                                                                                                    0 : 0 (0 : 0)                                                                                            


 

 

VSV Büchig - FVL I                                                                                                           0 : 0  (0 : 0)


 

FVL I  - SG DJK/FG Rüppurr                                                                                             0 : 0 (0 : 0)

 


 


 

FV Rußheim - FVL I                                                                                                           0 : 0 (0 : 0)

 


 

FVL I - VFB Knielingen II                                                                                                   0 : 0 (0 : 0)




 

FC Germania Friedrichstal II - FVL I                                                                                  0 : 0 (0 : 0)

 

 


 

FVL I - FV Fortuna Kirchfeld II                                                                                           0 : 0 (0 : 0)

 



 

GSK Karlsruhe  - FVL I                                                                                                      0 : 0 (0 : 0)




 

FVL I - SG DJK/FV Daxlanden                                                                                          0 : 0 (0 : 0)

 


 

SpVgg Olympia Hertha  - FVL I                                                                                         0 : 0 (0 : 0)

 



 

Karlsruher SV - FVL I                                                                                                         0 : 0 (0 : 0)

 



 

FVL I - FV Grünwinkel                                                                                                        0 : 0 (0 : 0)

 


 

FCSpöck  - FVL I                                                                                                               0 : 0 (0 : 0)

 


 

FV Linkenheim  - FVL I                                                                                                      0 : 0 (0 : 0)


 


 

FVL I - FV Liedolsheim                                                                                                      0 : 0 (0 : 0)

 



 

 

 

© 2018 Fußballverein 1936 Leopoldshafen e.V
Design by schefa.com

fvl ab nach oben