Fussball / 1. Mannschaft

Spielberichte der 1. Mannschaft Kreisliga Karlsruhe Saison 2021/2022:

Die Spielberichte erreichen Sie, indem Sie auf die jeweilige Begegnung klicken.

 

 

Vorrunde Rückrunde

 

FVL - FV Sportfreunde Forchheim         2 : 2

FVgg Weingarten - FVL                          7 : 2

KIT SC - FVL                                          3 : 1

FVL - TV Spöck                                      0 : 7

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FVL - FV Sportfreunde Forchheim                                                                        2 : 2 (1 : 2)

 

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr und drängten die FVL`er in die eigene Hälfte. Der neu formierte Abwehrverbund des FVL stand aber stabil und verhinderte gefährliche Abschlüsse der Forchheimer. Einer der wenigen Entlastungsangriffe der Blau-Weissen führte in der 10. Minute zur ersten Ecke. Javad Khaki brachte den Ball scharf vors Tor; Tim Eisen stand goldrichtig und köpfte die überraschende FVL-Führung. Die Gäste schüttelten sich aber nur kurz und dominierten weiterhin das Geschehen. In der 15. Minute das 1 : 1. Nach einem leichten Fehler im Spielaufbau wurde Karollus freigespielt. Der schlenzte den Ball aus 18 Metern am FVL-Keeper Pahlke vorbei ins Netz. Die Forchheimer hielten weiterhin das Tempo hoch und wollten die Führung. Die Blau-Weissen kämpften und ackerten, schafften es aber nicht, den Gast entscheidend aus dem Rhythmus zu bringen. In der 32 Min. die überfällige Führung der Gäste. Burkart konnte sich auf der Außenbahn durchsetzen und legte ab auf Gebert; der erwischte Pahlke auf dem falschen Fuß und spitzelte den Ball ins kurze Eck zum 1 : 2. Danach agierten die Gäste nicht mehr so zwingend, so dass es bis zur Pause beim knappen Vorsprung des Favoriten blieb. Nach dem Wechsel erwischten die FVL`er einen guten Start. Javad Khaki konnte sich gegen mehrere Forchheimer durchsetzen, sein Pass fand Tim Eisen, dessen Schuß ging aber knapp am Tor vorbei. Das Spiel wurde jetzt offener, beide Mannschaften kamen zu Torabschlüssen. in der 72. Minute scheiterte Jonas Paries aus spitzem Winkel an Forchheims Torwart Grüßinger. Die FVL`er witterten jetzt Morgenluft und kämpften um den Ausgleich. In der 80. Minute lenkte Grüßinger ein Freistoßgeschoss von Timo Schlösser um den Pfosten. Nach der darauf folgenden Ecke von Javad Khaki stieg Timo Schlösser am Höchsten und köpfte das viel umjubelte 2 : 2. Dieser Treffer zeigte Wirkung bei den Gästen. Die Angriffe von Forchheim wurden jetzt hektischer und unpräzise. Die Schröcker gaben alles und ver-teidigten mit Mann und Maus. Dieser Einsatz wurde letztendlich mit einem Punkt belohnt.

 

 

 

 

 

FVgg Weingarten - FVL                                                                                        7 : 2 (2 : 1)


Die Gastgeber spielten vom Anpfiff an konzentriert nach vorne und drängten auf ein schnelles Tor. Die FVL`er fanden überhaupt keine Mittel, um den Spielfluss der Gäste zu unterbrechen. Folglich rollte Angriff auf Angriff auf das FVL-Tor. Pahlke stand sofort im Mittelpunkt und rettete mehrfach in höchster Not. In der 10. Min. das 1 : 0. Gassanow setzte sich auf der Außenbahn durch und flankte scharf vors Tor. Dort reagierte Worg am schnellsten und köpfte aus kurzer Entfernung ins Netz. Die Weingartener gaben sich damit aber noch nicht zufrieden und setzten die FVL`er weiterhin unter Druck. Nach 15 Minuten schon das 2 : 0. Nach einer unglücklichen Abwehraktion vom Timo Schlösser zeigte der Schiri auf den Punkt. Schäfer verwandelte abgezockt. Danach liesen es die Weingartener etwas langsamer angehen. Die Blau-Weissen konnten jetzt selbst einige Angriffe starten. Kurz vor der Halbzeit der Anschlußtreffer. Fabian Herdle spielte mit einem klugen Pass Sascha Krebs frei, dessen Flanke landete auf dem Kopf von Tim Eisen, dessen Kopfball senkte sich über Weingartens Keeper Felleisen ins lange Eck zum 2 : 1.  Nach der Pause entwickelte sich zunächst ein offenes Spiel mit Torabschlüssen auf beiden Seiten. Leider trafen die Gastgeber wieder als Erste. In der 56. Min. bediente Musam mit einem Rückpass Petricevic, der den Ball nur noch über die Linie drücken mußte. Postwendend aber noch einmal Hoffnung für den FVL. Nach einem Einwurf von Sascha Krebs kam Jonas Paries zu Fall, der Schiri zeigte wieder auf den Punkt. Tim Eisen verwandelte sicher zum 3 : 2 (60. Min.). Zwei Minuten danach sogar die Chance zum Ausgleich. Javid Khaki passte nach innen, Kevin Leger leitete weiter auf Tim Eisen, dessen Schuß gerade noch abgeblockt wurde. Weingarten stand jetzt tiefer und wartete auf Lücken im FVL-Abwehrverbund. Nach 70. Minuten die Vorentscheidung. Gassenow erlief einen Pass in den freien Raum und spielte quer auf den langen Pfosten; Worg schob unbedrängt ein zum 4 : 2. Fünf Minuten später der gleiche Spielzug. Wieder lief Gassenow der FVL-Abwehr davon und legte ab auf Worg, der wieder alleine am langen Pfosten einschieben durfte. In der Schlußphase wurde es dann ganz bitter für die Welle-Truppe. Zunächst erzielte Wallenwein in der 88. Min. nach einer Ecke das 6 : 2, eine Minute später traf auch noch Dittes zum 7 : 2 Endstand.
Fazit: Die Gastgeber spielen um den Aufstieg, der FVL hat andere Ziele…

 

 

 

 

 

KIT SC - FVL                                                                                                          3 : 1 (3 : 0)

 

Die FVL`er überraschten den Gastgeber zunächst mit einer stabilen Abwehrkette und gefährlichen Kontern. In der 4. Min. hatte Robin Kammerer nach einer starken Einzelleistung Pech, dass sein Schuss knapp am langen Pfosten vorbeiflog. Fünf Minuten später die nächste FVL-Torchance. Tim Eisen kam nach einer Ecke frei zum Kopfball, aber auch hier flog der Ball knapp am langen Pfosten vorbei. Nach 20 Minuten wieder eine Großchance für die Blau-Weissen. Tim Eisen erlief einen verunglückten Abschlag von KIT-Keeper Reith, aber dieser machte seinen Fehler wieder gut und drehte Tim`s Schuß um den Pfosten. Nach 30 Minuten aus dem Nichts die Führung für den KIT SC. Striebel wurde von der FVL-Abwehr nicht energisch attackiert und nutzte seine Freiheit mit einem trockenen Schuss aus 18 Metern ins kurze Eck zum 1 : 0. Dieser Treffer brachte den FVL aus dem Rhythmus. Der Gegner bekam jetzt im Mittelfeld mehr Raum und drängte auf ein schnelles zweites Tor. Nachdem die FVL`er in der 34. Min. einen KIT-Abschluss nur durch ein Foulspiel verhindern konnten, zirkelte Schröder den fälligen Freistoss um die Mauer zum 2 : 0. Der nächste Tiefschlag. Aber es kam noch schlimmer. Als alle auf den Pausenpfiff warteten, schlug Schröder einen weiten Ball auf die Außenbahn, die Flanke landete dann bei Balb am langen Pfosten, der keine Mühe hatte, aus kurzer Entfernung das 3 : 0 zu erzielen. Nach dem Wechsel starteten die Blau-Weissen wieder gut und erzielten auch schnell das 3 : 1. Jonas Paries verlängerte einen Einwurf auf Fabi Herdle, welcher den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie grätschte (47. Min). Drei Minuten später kam Tim Eisen nach einem Einwurf frei zum Abschluss, aber Reith lenkte den Ball  reaktionsschnell über die Latte. Die Welle-Schützlinge waren jetzt am Drücker und bestimmten das Spiel. Nach 65. Minuten überlief Jonas Paries die Gästeabwehr, wurde dann aber von hinten abgegrätscht. Überraschenderweise lies der Schiri das Spiel  weiterlaufen. In der  70. Minute eine tolle Flanke von Fabi Herdle auf Sascha Krebs, aber Sascha schoß freistehend überhastet vorbei. Obwohl die FVL`er bis zum Schluß anrannten und alles versuchten, blieb es beim 3 : 1 Sieg der Gastgeber.

 

 

 

 

 

FVL - TV Spöck                                                                                                      0 : 7 (0 : 4)

 

Fie Gäste begannen selbstbewußt und drängten auf ein schnelles Tor. Aber die Blau-Weissen verteidigten zunächst kompromisslos und setzen auf Konter. In der 8. Min. dann auch die erste gute FVL-Kombination. Alex Greiß spielte einen weiten Ball auf Sascha Krebs. Sascha spielte überlegt quer zum freistehenden Tim Eisen, dessen Schuß leider knapp am Tor vorbeiging. Die Gäste zeigten sich von diesem FVL-Angriff unbeeindruckt und pressten den FVL weiter tief in die eigene Hälfte. Nach zwanzig Minuten die überfällige Gästeführung. Nach einem leichten Ballverlust der FVL`er im Spielaufbau wurde D. Breger auf der Außenbahn freigespielt, sein Pass landete bei Halili, der keine Mühe hatte, freistehend das 0 : 1 zu erzielen. Fünf Minuten später schon das 0 : 2. Ein weiter Ball landete erneut bei D. Breger, der wieder die Übersicht behielt und zum freistehenden Beck ablegte. Beck mußte den Ball dann nur noch über die Linie schieben. Wieder nur fünf Minuten danach das 0 : 3. Nach einem Eckball durfte Milli unbedrängt köpfen, FVL-Keeper Pahlke hatte erneut keine Abwehrchance. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Bielmeier dann noch das 0 : 4, der FVL-Abwehrverbund war gedanklich schon in der Kabine. Fünf Minuten nach dem Wechsel der nächste Tiefschlag. Breger durfte unbedrängt flanken, Halili stand wieder frei und köpfte das 0 : 5. In der 60. Minute die Chance zum Ehrentreffer. Youngster Jakob Bühn umkurvte zwei Spöcker und wurde durch ein Foul am Torabschluss gehindert. Der Schiri zeigte auf den Punkt, aber Tim Eisen scheiterte an Spöcks Keeper Morbitzer. Danach nahmen die Gäste den Fuß vom Gas, ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Nur dank der schwachen Chancenverwertung der Spöcker blieb es bis zur 85. Min. beim 0 : 5. Dann köpfte Milli nach einem Eckball das 0 : 6. Mit dem Schlußpfiff noch das 0 : 7. Der eingewechselte M. Breger konnte sich auf der Außenbahn durchsetzen und erzielte aus spitzem Winkel den Endstand.    

 

 

 

  

© 2021 Fußballverein 1936 Leopoldshafen e.V
Design by schefa.com

fvl ab nach oben