So. , 21.04.2012:

TSV Jöhlingen 3  -  FVL 2   -abgesagt-


So. , 15.04.2012:

FVL 2  -  TSV Jöhlingen 2   25 : 39


So. , 01.04.2012:

FVL 2   Turnerschaft Mühlburg 2   21 : 31


So. , 25.03.2012:

TV Malsch 2  -  FVL 2   30 : 20


Sa. , 17.03.2012:

FVL 2  -  SG Stutensee 3   23 : 31

 

So. , 26.02.2012:

MTV Karlsruhe 2  -  FVL 2   29 : 21

 

So. , 12.02.2012:

TSV Bulach  -  FVL 2   36 : 23

 

So. , 05.02.2012:

FVL 2  TV Malsch 2   28 : 14

Super, 2.Sieg in Folge. Heute war der TV Malsch 2 bei uns zu Gast, der einen guten Mittelfeldplatz in der Tabelle einnimmt. Unsere Herren hatten heute jedoch die Nase immer vorn und zur Halbzeit stand es 14:6. Durch wie immer starken Kampfgeist, aber endlich auch wieder einige durch Spielzüge schön heraus gespielte Tore und eine gute sogar hörbare Abwehrleistung haben sie heute verdient mit 28:14 Toren gewonnen.

 

So. , 29.01.2012:

TS Durlach 3  FVL 2   16 : 18

Beim Spiel unserer 2.Herrenmannschaft in Durlach waren fast wieder alle Spieler mit im Boot. Spielbeginn war schon um 12.30 Uhr, was erst mal nichts Gutes verhieß. Aber zum Glück waren unsere Herren ausgeschlafener als der Gegner und zur Halbzeit führten sie endlich mal wieder deutlich mit 7:12 Toren. Spielzüge gab es zwar immer noch sehr wenige, dafür trafen aber vor allem die Spieler das Tor, die sonst nur im Training die Bälle mit Karacho versenken. Zum Schluss machten sie es noch mal spannend, aber am Ende war der Auswärtssieg gesichert und zwei weitere Punkte auf der Habenseite.

 

So. , 22.01.2012:

Post Südstadt Karlsruhe 2  FVL 2   30 : 18

Unsere 2.Mannschaft war leider als Gast bei Post Südstadt in Karlsruhe, wie so oft in letzter Zeit, nicht vollständig. So mussten einige Spieler auf ungewohnten Positionen spielen. Dadurch waren keine eingeübten Spielzüge möglich und es kam somit auch kein Spielfluss auf. Es haben zwar alle gekämpft, aber am Ende siegten die Gastgeber deutlich.

 

So. , 18.12.2011:

FVL 2  TSV Jöhlingen 3   19 : 19

Im letzten Heimspiel dieses Jahres traf unsere Mannschaft auf den Tabellenführer Jöhlingen 3. Das Spiel lief zwar ziemlich schleppend an, so dass es nach 10 Minuten nur 2:2 stand. Aber immerhin führten unsere Herren zur Halbzeit mit 12:9 Toren. Und durch Kampfgeist und eine gute Abwehrleistung konnten sie die Führung auch fast bis zum Schluss halten. Leider reichte die Kondition am Ende doch nur für ein Unentschieden. Aber gegen den Tabellenführer ist dies doch ein ganz guter Abschluss.

 

Sa. , 10.12.2011:

TSV Jöhlingen 2  -   FVL 2   39 : 22

Heute war unsere Mannschaft beim TSV Jöhlingen 2 zu Gast. Und bis zur 40. Minute war es sogar ein recht ansehnliches Spiel. Jöhlingen führte zwar immer knapp, aber mit Kampfgeist schafften es unsere Herren sogar auf nur noch 1 Tor Unterschied heranzurücken und es stand 19:18. Aber leider reicht dann zu dieser Zeit einfach die Kondition nicht aus um weiterhin konzentriert ihr Spiel zu machen. Aufgrund dieses Problems müssen dann auch die Spielpositionen komplett gewechselt werden, vorne werden keine Tore mehr geschossen und die Abwehr rückt nicht mehr so schnell auf. Schade, schade aber so ging das Spiel am Ende mit 39:22 Toren verloren.

 

So. , 06.11.2011:

FVL 2  -  MTV Karlsruhe 2   26 : 30

Der Tabellenführer MTV Karlsruhe war zu Gast bei uns in Leopoldshafen und unsere 2.Mannschaft knüpfte an die gute Leistung des letzten Spiels an. Durch gute Einzelleistungen im Torabschluss, aber auch wieder durch ein gesamt gutes Mannschaftsspiel machten sie es dem Gegner nicht leicht und zur Halbzeit stand es nur 14:16. Leider verlor sie dann durch 3 unnötige Zeitstrafen ihren Spielmacher und auch verletzungsbedingt musste die Mannschaft wieder umgestellt werden, so dass das Spiel am Ende mit 26:30 verloren ging. Jetzt hat unsere Mannschaft 5 Wochen Pause um sich zu regenerieren und alle Verletzten wieder ins Boot zu holen. Dann hoffen wir wieder auf Siege.

 

Die. , 01.11.2011:

SG Stutensee 3  FVL 2   24 : 20

Zu Gast bei der SG Stutensee 3 sah es spielerisch auch wieder nach Handball aus. Zur Halbzeit führte unsere €žZweite€œ dann auch mit 12:8 Toren. Leider verloren sie nach der Halbzeitpause den Faden und die SG Stutensee holte innerhalb kürzester Zeit auf und ging in Führung. Das blieb dann leider so bis zum Ende, weshalb das Spiel mit 20:24 verloren ging. Aber auf die heutige Leistung lässt sich wieder aufbauen.

 

So. , 30.10.2011:

Turnerschaft Mühlburg 2  FVL 2   38 : 20

Leider schloss unsere Mannschaft an ihre letzte Woche gezeigte Leistung an. So lagen sie in der Halbzeit gegen die TS Mühlburg 2 mit 16:5 Toren zurück. In der 2.Halbzeit landeten zwar wenigstens 15 Tore im gegnerischen Tor, aber das Spiel wurde trotzdem mit 38:20 verloren. Hoffentlich findet sie wieder zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung, damit auch wieder Siege mit nach Hause genommen werden.

 

 

So. , 23.10.2011:

FVL 2  -  TSV Bulach   17 : 28

Mit dem TSV Bulach war der letztjährige Absteiger aus der 2.Kreisliga zu Gast. In den ersten 6 Minuten fiel erst mal gar kein Tor. Danach war das Spiel noch ausgeglichen bis zum 6:6. Aber ab der 20. Minute konnte unsere Mannschaft weder spielerisch noch konditionell gegen einen schon lange eingespielten Gegner mithalten und so verlor sie dieses Spiel recht deutlich.

 

Mi. , 12.10.2011:

TV Ettlingenweier 2  -  FVL 2   21 : 22

Am Mittwoch traten unsere Herren zu ihrem Nachholspiel beim TV Ettlingenweier 2 an. Aufgrund einiger Blessuren vom letzten Heimspiel musste Spielertrainer Andreas Kessel fast nur auf A-Jugendspieler zurückgreifen. Auch er selbst konnte deshalb diesmal nur von der Bank aus dirigieren. Voller Elan begannen die Jungs dann auch und führten auch lange Zeit immer mit 2 oder 3 Toren. Aber kurz vor der Halbzeitpause ließ die Konzentration wieder nach und es stand mal wieder unentschieden. Die zweite Halbzeit verlief ähnlich, aber am Ende gewann unsere Mannschaft mit 21:22. Mit mehr Cleverness hätte das Spiel noch höher gewonnen werden können. Aber mit diesen jungen Spielern ist es schon eine tolle Leistung in der Kreisklasse 3 so zu bestehen.

 

Sa. , 08.10.2011:

FVL 2  -  TS Durlach 3   21 : 23

Heute war die TS Durlach 3 zu Gast und bis kurz vor Ende des Spiels konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen. Aber aufgrund konditioneller Probleme und ständig wechselnder Spielpositionen unsererseits war diesmal leider kein vernünftiges Mannschaftsspiel zu sehen. Gekämpft hat zwar jeder, aber durch zwei unnötige Zeitstrafen auf unserer Seite kurz vor Spielschluss siegte der Gegner knapp mit 21:23. Hoffen wir dass mit zunehmender Kondition auch wieder das Spielerische zum Tragen kommt, wobei wir nicht vergessen dürfen, dass eben noch viele Spieler A-jugendspielberechtigt sind.

 

So. , 02.10.2011:

FVL 2  -  Post Südstadt Karlsruhe 2   33 : 29

Im ersten Saisonspiel konnte unsere neu gemeldete Herrenmannschaft gleich gegen den letzt jährigen Vizemeister PS Karlsruhe punkten. Auch wenn noch nicht alles rund lief und noch viele unnötige Fehler gemacht wurden, waren doch auch viele gute spielerische Ansätze zu sehen. Zur Halbzeit führte unsere Mannschaft deshalb mit 16:13 Toren und konnte dies dann in der 2. Hälfte sogar auf 8 Tore ausbauen. Aber irgendwie wollten sie wohl keine Langeweile aufkommen lassen und so konnte der Gegner dann wieder aufholen und es stand kurz vor Schluss 30:28. Aber am Ende hatten sie dann doch mit 33:29 die Nase vorn. Besonders ist noch zu erwähnen, dass mit Spielertrainer Andreas und Marvin Kessel sowie Andreas und Erik Nowy zweimal Vater und Sohn auf dem Platz standen. Und mit zunehmender Spielpraxis wird das Konzept von Jung und Alt sicher auch aufgehen.


 

jochen jofu funk
   Trainer Jochen Funk

 

Der Kader des FVL in der Saison 2010/2011:

 



stehend von links: Jochen "Jofu" Funk, Michael "Waygener" Wagner, Daniel "Bolle" Walter, Christian "Grobi" Grobs,

Michael "Mischl" Fang, Oliver "Olli" Eisele, Frederik "der Brecher" Wadle, Manuel "The man" Siegel, Thomas "Thommi" Klein,

Robert "The bird" Barauskas

kniend von links: Tobias "Tobse" Lang, Philipp "Fips" Cramer, Markus "De Pälzer" Christ, Andreas "Andi" Nowy,

Thomas "Ready" Radons, Volker "Fuzzi" Merz, Peter "Pit" Risthaus

es fehlen: Christian "Roggisch" Cramer, Michael "Michl" Landmann, Frank "Hexer" Müller, Christian "Chris" Krzysztofik,

Stefan "Lefti" Himmelsbach

 

Datum

Zeit

Heim

Gast

Hallenname

Ergebnis

26.09.2010


18:30


FV Leopoldshafen


TV Ettlingenweier


Hermann Uebelhör-Sporthalle

26 : 20

03.10.2010


19:00


HSG PSV/SSC Karlsruhe 2


FV Leopoldshafen


Otto-Hahn Gymnasium

29 : 26

10.10.2010


18:30


FV Leopoldshafen


TV Wössingen 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle

34 : 31

17.10.2010

19:00

Turnerschaft Durlach 2

FV Leopoldshafen

Weiherhofhalle

24 : 24

24.10.2010


15:30


HSG Rintheim/Weingarten/
Grötzingen 2

FV Leopoldshafen


Walzbachhalle


32 : 27

31.10.2010


18:30


FV Leopoldshafen


TSV Jöhlingen 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle

32 : 41

14.11.2010


18:30


FV Leopoldshafen


HSG Ettlingen/Bruchh. 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle

30 : 22

28.11.2010


18:30


FV Leopoldshafen


SG Stutensee 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle

21 : 24

05.12.2010

 

19:15

 

TV Knielingen 3

 

FV Leopoldshafen

 

Reinhold-Crocoll Sporthalle

 

28 : 26

12.12.2010

 

17:10

 

TSV Bulach

 

FV Leopoldshafen

 

Süd-West Schulzentrum

 

27 : 26

19.12.2010

17.30

TG Neureut 2

FV Leopoldshafen

Sporthalle Neureut 1

29 : 24

16.01.2011

19:00

TV Ettlingenweier

FV Leopoldshafen

Albgauhalle Ettlingen

28 : 30

23.01.2011


18:30


FV Leopoldshafen


HSG PSV/SSC Karlsruhe 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle

26 : 23

30.01.2011

15:30

TV Wössingen 2

FV Leopoldshafen

Sporthalle

31 : 29

06.02.2011


18:30


FV Leopoldshafen


Turnerschaft Durlach 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle


31 : 27

13.02.2011


18:30

 

FV Leopoldshafen


HSG Rintheim/Weingarten/
Grötzingen

Hermann Uebelhör-Sporthalle

28 : 30

19.02.2011

19:30

TSV Jöhlingen 2

FV Leopoldshafen

Sporthalle Jöhlingen

27 : 36

27.02.2011


18:30


FV Leopoldshafen


TSV Bulach


Hermann Uebelhör-Sporthalle

30 : 27

13.03.2011

15:30

HSG Ettlingen/Bruchh. 2

FV Leopoldshafen

Albgauhalle Ettlingen

26 :19

27.03.2011


 

18:30


 

SG Stutensee 2


 

FV Leopoldshafen


 

Sporthalle 1 Schulzentrum Blankenloch

24 : 25

03.04.2011


18:30


FV Leopoldshafen


TV Knielingen 3


Hermann Uebelhör-Sporthalle

27 : 22

17.04.2011


18:30


FV Leopoldshafen


TG Neureut 2


Hermann Uebelhör-Sporthalle

22 : 25

 

 

27.03.2011 : SG Stutensee II  -  FV Leopoldshafen   24 : 25

Frank sei Dank!

Nach einer hart aber fair geführten Partie konnten sich die Schröcker bei ihrem Torhüter Frank Müller bedanken, dass man mit zwei Punkten zurück nach Leopoldshafen reisen konnte. 5 Sekunden vor Abpfiff hatten die "Stuten vom See" über einen Konter die Möglichkeit zum Ausgleich. In bester Hexermanier wurde dies aber durch den starken Frank Müller vereitelt und wurde nicht um den verdienten AUSWÄRTSSIEG gebracht. Ansonsten lag der Schlüssel zum Erfolg ganz sicher in der starken Abwehr, die nur selten überlistet wurde. Besonders hervorheben kann man €žde Pälzer Markus Christ€œ, der die Abwehr zusammen hielt und den Kreisläufer der gegnerischen Mannschaft völlig aus dem Spiel nahm. Im Angriff spielte man ruhig und überlegt den eigenen Stiefel runter und kam durch schnelles Passspiel immer wieder zum freien Torabschluss. In der ersten Halbzeit gelang es nicht immer den 100%igen zu verwandeln und nur daran lag es, dass man die Partie nicht frühzeitig für sich entscheiden konnte. Alles in allem war es aber eines der besseren Spiele und für ein Auswärtsspiel sogar ein richtig starkes. Jetzt noch die beiden letzten Partien gewinnen und die Mannen aus Schröck könnten die Runde mit einem positiven Punkteverhältnis beenden.

 

 

27.02.2011 : FV Leopoldshafen  -  TSV Bulach   30 : 27 (16 : 13)

Ein ungefährdeter Heimsieg

(jofu) Mit einem Geburtstagsständchen wurde Torwart Frank Müller beim Betreten der Halle von der Tribüne begrüßt und auch an dieser Stelle wollen wir uns noch mal für seinen Einsatz bedanken. Bulach hatte in der Vorwoche den Tabellen-Ersten deutlich geschlagen und in der Vorrunde sahen die Schröcker gegen Bulach ganz schlecht aus. Entsprechend konzentriert ging der Gastgeber die Partie an und machte klar, dass man wie auch in den letzten funf Partien wieder mal ein spielerisch anspruchsvolles Spiel zeigen will. Der Gast hatte dagegen nicht viel zu bieten. Erst nach sechs Minuten gelang ihm der erste Treffer. Einen leichten Hänger der Schröcker im zweiten Teil der ersten Hälfte nutzte Bulach allerdings prompt zum 9:9-Ausgleich in der 22. Spielminute. Der FVL fing sich aber schnell wieder und konnte bis zur 27. gar auf vier Tore davon ziehen. Dar Gast begann den zweiten Spielabschnitt zwar mit Vorteilen, jedoch war in der 37. Minute der alte 3 Tore- Vorsprung wieder hergestellt, der in der 47. gar auf fünf Tore zum 24:19 ausgebaut werden konnte.

Der Heimerfolg war insgesamt nur ein Mal fraglich. Weder die fünf Strafzeiten, noch die Manndeckung für Spielmacher Markus Christ konnten die Leopoldshafener aus dem Konzept bringen. Michael Fang war mit elf Feldtoren und vier erfolgreichen Strafwürfen mit Abstand bester Schütze. Am Faschingswochenende ist der FVL spielfrei. Am 13. März muss man dann auswärts gegen den Tabellenführer, die HSG Ettl./Bruchh. II, antreten. Wenn man so konzentriert wie in den letzten beiden Spiel zu Werke geht und dann auch noch in Bestbesetzung antreten kann, dann wäre eine Punkteteilung keine Sensation.

 

 

19.02.2011 : TSV Jöhlingen II  -  FV Leopoldshafen   27 : 36 (13 : 18)

 

Deutlichen Auswärtserfolg eingefahren

(jofu) Im Hinblick auf die Tabellenstände war ein Sieg Pflicht und ob der klaren Niederlage vom Hinspiel, hatten die Schröcker noch eine Rechnung offen. Dass dieser so deutlich ausfiel, ist natürlich höchst erfreulich aber auch vollkommen in Ordnung. Der Gastgeber konnte nur bis zur 10. Minute beim 5:5 mithalten doch dann ließ Keeper Frank Müller die TSV-Spieler verzweifeln. Kreisläufer Volker Merz trug im Angriff mit fünf Toren vom Kreis (8 insgesamt) dazu bei und zeigte wie schon in den letzten Spielen seine Klasse. Sichtlich verunsichert gingen die Jöhlinger in die zweite Halbzeit und die technische Fehler häuften sich. Zwar spielten auch die Schröcker nicht immer lupenrein nach vorn, dafür stand die Deckung aber sicher und die Spielzüge der Gastgeber konnten so eindrucksvoll unterbrochen werden. Weder die kurzzeitige 5/1-Deckung, noch die offene Manndeckung ab der 46. Minute halfen den Mannen aus Jöhlingen den Abstand entscheiden zu verkürzen. Ãœber das 16:22 in der 36. Spielminute, das 27:32 in der 55. und einen grandiosen Schlussspurt kam der Gast zum deutlichen Sieg. Endlich einmal ein Match, in dem über die gesamte Spielzeit schnell und ohne Durchhänger gearbeitet wurde. Christian Grobs zeigte sich als sicherer 7m-Schütze (80 %). Ãœberraschend stark präsentierte sich Thorben Jödicke, der mit fünf Treffern von Linksaußen zum Erfolg beitrug. Der FVL blieb zwar damit auf Platz 8 der Tabelle, konnte sich aber auf 3 Punkte vom nächsten Verfolger absetzen. In der gezeigten Form müssten beim Heimspiel am kommenden Sonntag gegen den TSV Bulach (11.) zwei weitere Punkte möglich sein.

 

13.02.2011 : FV Leopoldshafen  -  HSG Ri/Grö/Wei II   28 : 30 (14 : 17)

Eine spannende Begegnung mit Niveau

(jofu) Die jungen Spieler des Gastes zeigten von Beginn an temporeiche Klasse und der Gastgeber brauchte eine Weile, um dieses Tempo mitzugehen. In der 17. Spielminute konnte man immerhin zum 8:8 ausgleichen. Doch dann schwächelte die FVL-Abwehr. Die HSG zog ungebremst nach vorn und sicherte sich über ein 11:15 in der 25. Minute den Dreitore-Vorsprung zur Halbzeit.Nach der Pause fanden die Schröcker mit einer aggressiveren Deckung ihre Linie und gingen über das 19:19 in der 38. in der 41. Minute erstmals in Führung. Kurz darauf gelang sogar ein Zweitore-Vorsprung. Die jungen HSG-Spieler hielten aber dagegen und es entwickelte sich eine spannende Schlussphase mit spielerischen Highlights auf beiden Seiten. Der Gast glich zum 26:26 in der 55. Spielminute aus. Kurz vor Schluss musste der FVL dann eine 2 Minuten Strafe und einen Strafwurf, der zum 28:29 führte, hinnehmen. Im folgenden Angriff konnte man selbst den Ball nicht im gegnerischen Tor platzieren.

Bereits am Samstag, dem 19.2. um 19.30 Uhr, ist man zu Gast beim 11. der Tabelle, dem TSV Jöhlingen II.


 

06.02.2011 : FV Leopoldshafen - TS Durlach II 31 : 27 (11 : 14)

Über Konfusion zur Konzentration
(jofu) Gegen den direkten Tabellennachbarn war ein Sieg Pflicht. Schon wegen der unnötigen Punkteteilung im Hinspiel hatte man Wiedergutmachung versprochen.Wegen des verletzungsbedingten Ausfalls des Spielertrainers war eine stark veränderte Startaufstellung notwendig geworden. Der Spielfluss kam dadurch zunächst nicht ins Laufen. Manches wirkte kopflos und ein halbes Dutzend Fehlpässe zogen ein Dutzend Fehlabschlüsse mit sich. Beim Stand von 6:11 in der 18. Spielminute musste eine Auszeit her, um dem hektisch wirkenden Spuk ein Ende zu setzen. Das half: Nach dem 10:12 kurz vor dem Seitenwechsel brauchte der Gast dann ein Timeout. Das Halbzeit-Ergebnis fiel mit 11:14 für den Gastgeber dennoch erträglich aus. Torwart Frank Müller hatte einen beträchtlichen Anteil daran.In der Pause muss wohl auf Durlachs starke Schwächen hingewiesen worden sein. Der FVL zeigte mit dem Wiederanpfiff nun was in ihm steckt. Die Deckung war hellwach was zu zahlreiche Tempo-Gegenstöße führte. Die Abschlüsse waren sehenswert und bereits in der 33. Minute ging man mit 17:16 in Führung. Als die Schröcker in der 52. Minute in Unterzahl die Führung auf 29:23 ausbauen konnten, war der Drops gelutscht. Zwar wurden danach einige konditionell bedingte Schwächen sichtbar, der Erfolg aber war nicht mehr gefährdet. Sieben Erfolge vom Kreis (Volker Merz) über das ganze Spiel waren das Salz in der Suppe.Das faire Match wurde von den beiden Unparteiischen souverän geleiten. Die augenfällig kleinen Damen ließen spätestens nach dem energischen Anpfiff die Frotzeleien auf der Tribüne verstummen. Am kommenden Sonntag, 18.30 Uhr, steht ein weiteres Heimspiel an. Gast wird die HSG Ri/Wie/Grö II sein, Dritter der Tabelle. Wird man sich für die deutliche Hinspielschlappe revanchieren können?

 

30.01.2011 : TV Wössingen II  -  FV Leopoldshafen   31 : 29 (14 : 12)

Zwischenspurt in der zweiten Halbzeit reichte nicht: Unnötige Niederlage

(jofu) Das Positive vorweg: Es war das beste Spiel einer Schröcker Mannschaft in Wössingen seit sehr langer Zeit und in der letzten Viertelstunde präsentierte sich der FVL von seiner Schokoladenseite. Nach einer Auszeit in der 45. Spielminute beim Stand von 24:19 zeigte der Gast eine beeindruckende Aufholjagd. Diese führte in der 57. zum 29:28-Anschluss-Treffer. Der FV Leopoldshafen begann das Auswärtsspiel - gelinde ausgedrückt - sehr verhalten. Erst in der 9. Minute gelang nach dem sechsten Fehlversuch das erste Feldtor. Wössingen hatte bis dahin €žschon€œ zwei, war also keinesfalls viel besser. Nach 14 Minuten gelang dem FVL gar der Ausgleich zum 5:5, und das in Unterzahl. Kurz vor der Pause vergab man beim 12:10 dann leider einen Strafwurf.Im zweiten Spielabschnitt wurde die überragende Nr. 14 des Gastgebers in Manndeckung genommen. Mit Erfolg: Der Spieler erzielte nur noch ein Feldtor. Allerdings zeigte die Deckung des Gastes nun erhebliche Lücken. Der TVW zog schnell auf 19:13 davon. Beim Stand von 24:19 Mitte der zweiten Hälfte nahm der FVL eine Auszeit, um sich neu auszurichten. Leider vergab nach dem 24:20 kurz darauf erneut einen Siebenmeter. Dennoch kämpften sich die Schröcker danach wacker nach vorn bis zum 29:28, kamen aber nicht mehr am Gastgeber vorbei.Fazit: Ein Erfolg wäre möglich gewesen. Aber die Fehlwurf-Quote war mit 27 einmal mehr viel zu hoch und nur drei Auswechselspieler sind einfach zu wenige gewesen.Damit fällt Leopoldshafen auf den 8. Tabellenplatz zurück.

Am kommenden Sonntag, ab 18.30 Uhr, wird man es in eigener Halle mit dem 10. der Tabelle, TS Durlach II, zu tun haben. Eigentlich eine lösbare Aufgabe.

 

 

23.01.2011 : FV Leopoldshafen  -  HSG PSV/SSC Khe. II   26 : 23 (15:10)

Licht und Schatten: Spiegelbild der bisherigen Saison-Leistungen

(jofu) So aufregend die Partie auch war: Sie wurde äußerst fair geführt und von den Unparteiischen souverän geleitet. In der 1. Halbzeit zeigte der Gastgeber eindrucksvoll, dass er sein 1. Heimspiel nach vier Auswärts-Begegnungen unbedingt gewinnen wollte. Er spielte auf wie im besten Saisonmatch gegen den klaren Tabellenführer, HSG Ettl./Bruchh. II. Mit schnellem Konterspiel aus offensiver 5:1-Deckung wurde das abgerufen, was im Team steckt. So ging der FVL in der 12. Spielminute mit 7:2 in Führung. Für den Gast deutete sich ein Debakel an. Erst in der 18. Minute gelang dem sein 2. Tor aus dem Feld zum Stand von 10:4.Plötzlich aber wackelte der Abwehrblock der Heimmannschaft gewaltig. Die HSG kam dadurch in der 23. auf 11:8 heran. Die FVL-Trainer mussten eine Auszeit nehmen, um ihr Team wieder €žeinzunorden€œ. Das gelang und das Halbzeit-Ergebnis konnte mit 15:10 entsprechend deutlich gestaltet werden.Die 1. Hälfte des 2. Spielabschnitts war dann allerdings ein regelrechter Alptraum: Der Gastgeber schien gar nicht mehr in der Halle zu sein. Mit 6 Treffern in Folge zogen die Karlsruher fast mühelos vorbei. Beim Stand von 17:19 in der 45. Minute musste erneut eine Auszeit her, um die Schröcker an ihr Potenzial zu erinnern. So konnte man über das 21:20 in der 54. Spielminute dann doch noch zwei weitere Punkte im Kampf um eine bessere Tabellenposition einsacken. Der FVL verdrängte damit die HSG vom 6. Platz. Sein auffälligster Spieler war mit Nr. 15 Markus Christ, der aggressiv in der Deckung und druckvoll im Angriff spielte.Am kommenden Sonntag, bereits um 15.30 Uhr, muss man nun auswärts gegen den TV Wössingen II, den heimstarken Tabellen-Vierten, antreten. Ein Sieg gegen den TVW wäre nur bei 100 % über 60 Minuten möglich. Da könnte ein starker FVL-Fanblock helfen.

 

16.01.2011 : TV Ettlingenweier  -  FV Leopoldshafen   28 : 30 (14 : 18)

Auswärtssieg zum Rückrunden-Auftakt

(jofu) Freude und Erleichterung über den Erfolg: Auswärtssieg! Wann hat es das zuletzt gegeben? Es könnten die wichtigsten beiden Punkte der Saison gewesen sein. Die rote Laterne wurde schon mal abgegeben und die Schröcker stiegen von Platz 12 auf Platz 9.Der FVL begann sehr selbstbewusst und lag in der 7. Minute mit 4:1 vorn. Zwar konnte der Gastgeber in der 15. zum 7:7 ausgleichen, danach aber behielt der Gast bis zum Schluss die Nase vorn. Die solide 5:1-Deckung zahlte sich aus und war mit Garant für den verdienten Sieg. Des Weiteren konnte die Fehlerquote beim Abschluss gegenüber den letzten Spielen halbiert werden und mit Frank Müller stand ein sicherer Rückhalt zwischen den eigenen Pfosten. Spektakulär waren die 4 Treffer des neu entdeckten Kreisläufers Robert Barauskas. Moral und Klasse bewiesen die Funk/Klein-Männer u. a. in den Unterzahl-Situationen.Ettlingenweier gab sich lange nicht geschlagen und kämpfte sich bis zur 57. Spielminute auf 26:28 heran. Mit dem sicher verwandelten Strafwurf in der 58. Minute machte der FVL dann aber den wichtigen Erfolg fest. Der Gastgeber ging nun in die offene Manndeckung. Dem begegnete man aber erfolgreich mit einer Auszeit und einer Kurzeinweisung zur Lage kurz vor Schluss.

Am kommenden Sonntag (23.1., 18.30 Uhr) wird die HSG PSV/SSC II, Tabellen-Achter, Gast in der Hermann Uebelhör-Sporthalle sein. Gelingt den Schröckern ein weiterer Sieg, dann könnten sie theoretisch auf den 6. Tabellenplatz klettern.

 

05.12.2010 : TV Knielingen 3  -  FV Leopoldshafen   28 : 26 (14 : 12)

Wenn auch noch Pech dazu kommt ....

Ein spannendes Match lieferten sich die Kontrahenten in der Knielinger Halle. Der Blitzstart der Gäste mit Tempo-Gegenstoß zum 1. Tor in der 1. Minute, die starken drei Minuten zu Beginn der 2. Spielhälfte zum 15:15-Ausgleich, sowie die tolle Leistung von Patrick Fath, dem A-Jugend-Torwart, waren die positiven Aspekte des Spiels.Zwar konnte der FVL zunächst gut mithalten. Wegen einer Schwächphase Mitte der 1. Halbzeit gelang es bis zur Pause aber nicht aufzuschließen. Der furiose Auftakt zu Beginn des 2. Durchganges ließ wieder hoffen.Beim Stand von 16:16 handelte man sich dann eine absolut unnötige Zeitstrafe ein. Die Überzahl nutzte der TVK konsequent dazu, auf 2 Tore davon zu ziehen. Die Schröcker zeigten Nerven. Die technischen Fehler häuften sich. Zwar blieb man noch dran, bei mehreren Aktionen im Abschluss kam aber auch noch viel Pech dazu.Der Gastgeber war keinesfalls besser als der Gast. Umso bitterer ist diese Zweitore-Niederlage.


28.11.2010 : FV Leopoldshafen  -  SG Stutensee II   21 : 24 (11 : 10)

Den Anschluss nach oben verpasst

(jofu) Nach dem Verlauf von der 12. bis zur 53. Spielminute hätte man auf den wichtigen Sieg gegen den Tabellen-Zweiten durchaus setzen können, da der FVL in dieser Phase die spielbestimmende Mannschaft war. Nach dem Blitztor in der 1. Minute brauchten die Schröcker aber 8 Minuten bis zum zweiten Treffer und weitere 4 bis zum dritten (3:6). Die SG bot aber glatt mit: Von der 11. bis zur 22. Spielminute gelang ihr nur ein (1) Tor. Ãœber das 6:6 in der 20. schaffte der Gastgeber immerhin einen Eintor-Vorsprung bis zur Halbzeit.Im 2. Spielabschnitt konnte man zunächst den Vorsprung auf drei Tore vergrößern. Die Gäste hielten aber dagegen und zogen in der 55. Minute wieder vorbei. Die SG war nun überlegen und die offene Manndeckung zum Spielende konnte die bittere Niederlage nicht verhindern.Zu viele vergebene Torchancen (32!), darunter zwei vergebene Strafwürfe und vier frei versiebte Tempo-Gegenstöße, überdeckten die spielerische Qualität des Teams negativ.

 

14.11.2010 : FV Leopoldshafen  -  HSG Ettl./Bruchh. II   30 : 22 (15 : 8)

Der FVL deklassiert den Tabellenführer

(jofu) Bereits nach 11 Minuten war beim Spielstand von 7:2 die Sensation greifbar. Mit einer lautstarken und aggressiven Abwehr erarbeiteten sich die Schröcker ein ums andere Mal den Ball und drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Der bestens aufgelegte Keeper Landmann gab der Deckung die nötige Sicherheit, die in mehreren Spielen der Saison bisher fehlte. Das spezielle Abwehr-Training hat sich ausgezahlt und im Angriff wurde den Zuschauern teilweise Spektakuläres geboten. Chris €žRoggisch€œ Cramer zeigte mit 5 Treffern und einer starken Quote, dass er nicht nur in der Abwehr eine wichtige Stütze der Mannschaft ist. Einziges Manko in der besten Saisonleistung des FVL waren die zahlreich vergebenen Hundertprozentigen. Nicht dazu zählt "Bolles" Rückhandwurf, den er "frei vor der Hütte"“ gegen Ende der Partie deutlich über den Kasten lupfte. Die Galerie quittierte das Kabinett-Stückchen dennoch mit Applaus. Im 2. Durchgang konnte der Gastgeber zeitweise bis auf 10 Tore davon ziehen. Nach mehreren unnötigen Zeitstrafen kam die HSG in der 53. Minute dadurch zwar noch auf 24:18 heran aber im Schlussspurt blieb man weiterhin überlegen.Fazit: Die Rehabilitation für die katastrophale Niederlage im letzten Heimspiel ist vollauf gelungen und mit der gezeigten Leistung konnte man zufrieden sein. Zum ersten Mal in dieser Runde stimmte die Einstellung der kompletten Mannschaft und man brachte das auf die Platte, was das Trainerteam vor Rundenbeginn erwartet hatte. In der Mannschaft steckt noch mehr Potential und bei gleicher Einstellung wird dieses in den nächsten Partien auch abrufbar sein.Das nächste Spiel gegen Stutensee II, am 28.11.2010 wird garantiert ein schwererer Brocken aber zwei Punkte sind Pflicht!

 

17.10.2010 : TS Durlach 2  -  FV Leopoldshafen   24 : 24 (13 : 13)

Punkteteilung in Durlach

(jofu) Fast hätte es mit dem so wichtigen und seltenen Auswärtserfolg funktioniert aber zu viele technische Fehler verhinderter den Sieg. Der FVL musste auf 5 Kaderspieler verzichten und begann entsprechend unsicher. Erst in der 5. Minute gelang den Schröckern beim Stand von 4:0 das erste Tor und wieder mal musste man von Beginn an der Führung des Gegners hinterherhetzen. Man gab nun gegen den Tabellen-Letzten Gas und konnte mit einer starken kämpferischen Leistung doch mit einem Unentschieden in die Pause gehen. Die 2. Hälfte lief besser an und aus einer stabilen Abwehr heraus konnte man schnell eine 4-Tore-Führung erspielen. Durlach gelang erst nach 9 Minuten in der zweiten Halbzeit ein Tor und zu dieser Zeit hätte der FVL den Sack bei den Ohren packen müssen!!! Zu viele Einzelaktionen im Angriff sorgten dafür, dass der Vorsprung nicht ausgebaut wurde und man den Vorsprung bis zur 52. Minute nur halten konnte. Drei Zeitstrafen für den FVL nutzte Durlach dann aber konsequent zum erneuten Ausgleich. Bis zum Ende war das Spiel dann ausgeglichen und 10 Sekunden vor Schluss vergab der FVL dann wieder einen von 18 €žFreien€œ. An der Quote muss gearbeitet werden und somit können sich die Mannen des FVL auf entsprechendes Wurftraining einstellen. Nächste Woche steht ein weiteres Auswärtsspiel gegen den Tabellen-Zweiten aus Rintheim-Weingarten-Grötzingen an und nur ein Sieg bringt uns vorwärts.

 

10.10.2010 : FV Leopoldshafen  -  TV Wössingen II    34 : 31 (16 : 18)

Den Tabellenführer dann doch noch bezwungen

(jofu) Beim Pausenpfiff hätte wohl niemand auf einen FVL-Sieg gesetzt. Zu viele technische Fehler und erneut schwache Torwürfe prägten das Spiel der Schröcker. Der glänzend aufgelegte Torwart Frank Müller und die erneut hohe Ausbeute (11 Tore) von Michael Fang verhinderten ein Halbzeit-Debakel. Man ging nur mit 2 Toren Rückstand in die Pause. Die 2. Hälfte begann der Gastgeber deutlich besser: In der 36. Minute legte er mit 22:20 einen Zweitore-Vorsprung vor, der in der 46. sogar auf drei Tore ausgebaut werden konnte. Danach allerdings häuften sich wieder diverse Schlampereien und der Gast konnte erneut in Führung gehen.In den letzten Minuten war es dann der größere Wille und eine starke kämpferische Leistung, die den Sieg möglich machten. Kurz vor dem Abpfiff setzte Andreas Nowy mit einem perfekten Heber von rechtsaußen dem Ganzen noch eine Krone auf. Michael Landmann, der in Halbzeit 2 das Tor hütete, war mit magischen Reflexen einmal mhr ein sicherer Rückhalt und fischte einige Bälle von der Linie. Auf das Rückspiel im "Wössinger Stüble" darf man heute schon gespannt sein.Ein Dank noch an das lautstarke Publikum.

 

03.10.2010 : HSG PSV/SSC Khe 2  -  FV Leopoldshafen   29 : 26 (16 : 10)

Starker Schlussspurt reichte nicht

(jofu)Der Kaltstart und zwei lange Schwächephasen konnten durch das phantastische letzte Viertel nicht kompensiert werden. Der Endspurt zeigt, dass die Kondition soweit stimmt aber spielerisch noch einige Mängel da sind. Viele technische Fehler und zu viele Einzelaktion verkrampften das Spiel und die Spieler und nur Michael €žMischl€œ Fang konnte mit 11 Toren zeigen, dass er eine Verstärkung für die Schröcker Mannen ist. Zu viele leicht vergebene Würfe luden den Gastgeber immer wieder zu erfolgreichen Kontern ein und so konnte man zu keiner Zeit selbst in Führung gehen. Die Schröcker Deckung wurde zudem ein ums andere Mal vom starken Mittelmann des Gegners ausgetanzt. Die Weckrufe von der Bank durch Th. Klein wurden leider zu spät gehört und erst in den letzten 15 Minuten zeigte der FVL, was in ihm steckt. Das hatte am Ende für den relativ großen Auswärts-Fanblock noch etwas Versöhnliches.

 

26.09.2010 : FV Leopoldshafen  -  TV Ettlingenweier   26 : 20 (11 : 11)

Eindrucksvoll Charakter gezeigt!

(jofu) In einer an sich fairen Begegnung zum Saison-Auftakt kamen alle Zuschauer und Spieler zu einem sicher unvergesslichen Erlebnis. Mehr als kuriose Entscheidungen des Schiedsrichters führten nämlich kurz vor Ende der 1. Halbzeit fast zu einer €žblanken Platte€œ: Beim Spielstand von 10:11 stand plötzlich nur noch ein FVL-Feldspieler vier Gäste-feldspielern gegenüber. Die Abwehrmaschine Daniel €žBolle€œ Walter erkämpfte sich gegen vier Gegner den Ball und konnte mit dem im nächsten Angriff auffülenden Christian Cramer sogar einen Treffer erziehlen. Das steigerte die Moral und ein Ruck ging durch die Mannschaft. Als hätten sich die Funk/Klein-Mannen in den ungewollten Auszeiten gut erholt, zogen sie im 2. Spielabschnitt Tor um Tor davon. Unbeeindruckt vom weiterhin €žaktiven€œ Schiri, wie auch zum Ende hin von der offenen Manndeckung der Gäste zeigte man Moral, Disziplin und Gelassenheit. Das war charakterstark! Die Neuen im FVL-Team, Markus Christ, Michael Fang, Christian Grobs und Daniel Walter zeigten sich als bereits integrierte Verstärkung. Mit dem starken Rückhalt Michael Landmann im Tor und den unvergessliche Szenen in der ersten Halbzeit wurden die Zuschauer auf höchstem Niveau unterhalten.

Am nächsten Wochenende dürfen die Mannen aus Schröck ihr Können gegen die HSG PSV/SSC Karlsruhe 2 in der Sport Halle des Otto-Hahn-Gymnasiums unter Beweis stellen. Spielbegin ist am Sonntag, den 03.10.2010 um 19.00 Uhr. Abfahrt ist um 17.30 Uhr an der Spar- und Kredit Bank in Leopoldshafen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung!!!!

 

Neue Ebene.

 

© 2021 Fußballverein 1936 Leopoldshafen e.V
Design by schefa.com

fvl ab nach oben